TV4User.de Logo
Die Seite für deutsche Untertitel zu deinen Lieblingsserien
2 Broke GirlsV (2009)AquamanChuckCalifornicationThe ConfessionDamagesThe 4400Necessary RoughnessThe OriginalsDollhouseRay DonovanThe BorgiasLost GirlNikitaConanThe X-FilesLights Out (2011)VegasThe FinderPrivate PracticeRevolution (2012)Breakout Kings

Sparta

Live Fast, Die Young

Beiträge: 656

Wohnort: NRW /Ruhrgebiet

1

02.01.2008, 16:07

Aliens vs. Predator 2 Kritik



Vor ein paar Jahren stand 20th Century Fox vor der Wahl, entweder einen teuren Alien 5 mit Ridley Scott zu machen, oder Alien vs Predator, ein Zusammen-treffen der beiden Kultmonster. Weil Ridley viel Zeit für ein handfestes Konzept und auf ein paar große Namen warten wollte, entschied man sich aus finanzieller Gier lieber für einen Versus Streifen, der ähnlich wie Freddy vs Jason schnell viel Geld einspielen sollte.

Innerhalb kürzester Zeit wurden ein paar Ideen zu einem Script verarbeitet und dann Paul WS Anderson in die Hand gedrückt, der sich als begeisterter Fan beider Reihen äußerte. Während die Fans enttäuscht waren (statt dem Regisseur von Blade Runner, Gladiator und Alien gab es nun den Macher von Resident Evil und Mortal Kombat), kam AVP zügig in die Kinos und hatte den erwarteten Erfolg. Zwar nörgelten viele Fans, aber im großen und ganzen hatte man schlimmeres erwartet.

Sowas wie diesen neuen zweiten Teil, der leider fast alles falsch macht und
den Erstling noch besser aussehen lässt.


Die meisten Schreiber kritisierten am ersten Teil, das die Story nicht gut genug sei und die Action zu lang auf sich warten ließe. Dass Atmosphäre fehle und der Film in vielen Belangen nicht blutig genug sei.

Story? Anderson hatte für den Vorgänger ein zumindest halbwegs interessantes Konzept. Der Fund des unterirdischen Tempels, der Austragungsort Arktis und die Einbindung von Mr. Weyland waren garnicht so verkehrt. Zum einen webte man den Film damit zufriedenstellend in die Zeitleiste der anderen 6 Filme ein, zum anderen erklärte es, wie die todbringenden Aliens auf die Erde kommen konnten, ohne das Ende der Menschheit einzuleiten.

Die Brüder Strause schicken die Aliens nun in eine Kleinstadt, und das leider ohne jemals das Gefühl der drohenden Invasion aufkommen zu lassen. Aliens auf der Erde bedeuten doch schließlich Worst Case Scenario, denn einmal verbreitet gibt es fast nichts mehr um die tödliche Filmbrut aufzuhalten. Man sollte Hochdramatik und echtes Grauen vermuten, Panik, wie etwa im Trailer zu Cloverfield zu sehen ist - aber nichts davon passiert.

Ein immenses und irreparables Problem von Requiem sind seine Menschen.
Für einen Film wie diesen gibt es da nur zwei echte Möglichkeiten: entweder, man macht herzhafte Figuren mit denen man mitfiebert und die einem nicht gleichgültig sind - Figuren wie Ellen Ripley oder Ltd. Harrigan - oder man überspitzt alles und macht sie humorvoll und amüsant - wie Dutch und Ron Perlman's Charakter aus Resurrection. Der erste AVP hatte da auch so seine Probleme, aber selbst Sanaa Lathan und Lance Henriksen aus dem ersten schauspielern alle aus dem zweiten glatt an die Wand.

Die Strauses bringen eine ganze handvoll an Leuten ins Geschehen; zwei Brüder, eine Soldatin, einen General, eine Kellnerin, ein Großmaul, eine Teenagerin und einen besorgen Sheriff, aber anstatt sich auf einen zu konzentrieren, wechseln sie unentwegt zwischen allen und bauen bei keinem Sympathie auf. Abgesehen von der Regie und dem Script sind aber auch die Darsteller selbst keine gute Wahl: sie spielen ihre Rollen langweilig - sie sind einem schlichtweg allesamt egal. Kaum ein Film hatte jemals derart viele Statisten als Hauptrollen. Besonders die Jugendlichen sind so schlecht und klischeehaft, das es aus den Ohren blutet.

Wer sich testen will, kann ja nach dem Film mal die Namen der Charaktere aufzählen - es wird einem nicht einer einfallen.


Wer sich von dem Redband-Trailer hat berauschen lassen, der sollte seine Erwartungen an den Film gewiss etwas herunterschrauben. In der Vorschau
war bereits das beste an Action drin, und wer meint, AVP2 sei Nonstop-Vollblutaction vom Allerfeinsten (damit wird er momentan beworben), der wird
vor allem in den ersten 70 der 90 Minuten oft ungeduldig auf die Uhr schauen.

Bis zum Kampf zwischen Predator und Predalien gibt es eigentlich nur wenig Auseinandersetzungen. Der Großteil besteht aus Szenen in denen Aliens Menschen angreifen, und dem Predator, wie er nach und nach einzelne Gegner erledigt, Spuren nachgeht und sie dann verschwinden lässt. Fast stellt man sich vor, wie er in bester David Caruso-Manier seine Maske abnimmt und die Hände an die Hüfte legt. CSI: Earth, mit Horatio Wayne.

Die Angriffe sind blutig, aber insgesamt leider langweilig, weil die Aliens für ihn scheinbar garkeine Bedrohung darstellen und sie immer so nah und dunkel gefilmt sind, das man die Action schlecht überblicken kann. Als dann zum Schluss auch noch das Licht in der ganzen Stadt ausfällt, wird es nur noch schlimmer. Ekelszenen wie der platzende Bauch eines 9jährigen oder die Mund-Befruchtung einer Hochschwangeren erinnern dann an Species 2, der ebenfalls auf Abstoßendes setzte und nicht an seinen besser Vorgänger herankam.

Zugegeben, das Predalien ist wirklich sehr gelungen. Es sieht riesig und fantastisch aus - wenn man sich den Rest erahnt, denn man sieht es nie wirklich ganz und oft auch nur angedeutet. Selbst die Aliens sieht man nur schlecht, und ihr Auftreten im Supermarkt, im Schulschwimmbad oder in der Kanalisation machen es nicht unbedingt besser.


Der Predator selbst ist noch die beste Figur im Film, auch wenn die Strauses nicht viel mit ihm zu machen wissen. Allein der Endkampf mit dem Predalien ist schon eine schwere Enttäuschung. Anstatt einem richtig gut gemachten Showdown mit guter Sicht und richtiger Kampfhandlung (wie etwa in AVP 1) steht der Gewinner bereits nach einigen kurzen Hieben fest, die schlechter nicht hätten gefilmt sein können.
Der Heimatplanet der Preds wird nur angedeutet und auch in Sachen Spielzeugen bringt der maskierte Krieger nicht viel neues mit. Schulterkanone, Handklingen, Wurfsterne, Kampfstab sind wie üblich da, dazu kommt ein Laser-netz und eine Pistole, die aber wenig spektakulär sind. In dem mittlerweile vierten Film mit Preds hätte auch da mehr sein können.

Logiklöcher gibt es auch so einige, deftige. Obwohl ein General überhaupt keinen blassen Schimmer hat und nur weiß, das in einer Kleinstadt "etwas" los ist und er ein Video-Bild von einem Alien hat, ordnet er direkt einen Atomschlag an. Ein Junge kriegt den Stachelschwanz des riesigen Predaliens durch die Schulter gerammt, läuft aber 2 Minuten danach schon wieder, als wäre nie was gewesen. Mitten im Film wird die Nationalgarde gerufen, die dann mit... 4 Autos und 4 Leuten ankommt (und natürlich sofort sterben). Wessen Nationalgarde war das denn, Hawaii?

Unterm Strich muss man ja klar sehen, das Paul WS Anderson kein Ridley Scott ist. Man muss aber auch einsehen, das die Strauses kein Anderson sind. Völlig vergeigt haben es die beiden zwar nicht, da die Effekte und einige Visuals sehr gelungen sind - was bei deren Herkunft (sie haben vorher nur Effekte gemacht) nicht verwunderlich ist. Aber in der Regie, in der Zusammenstellung der Szenen, die vollkommen unharmonisch, durcheinander und taktlos erscheint, zeigen sich starke Mängel. Die Schauspieler sind unheimlich schlecht eingewiesen, der Soundtrack ist nur kopiertes Gedudel und der Gedanke bleibt einfach nicht aus, das Anderson mit der gleichen Vorlage
einen besseren Film gemacht hätte.

Blut und Splatter allein machen keinen guten Alien aus.





:D


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sparta« (08.01.2008, 17:09)

  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 43

Beruf: Extrem geil sein

2

02.01.2008, 16:14

der film ist genau die 5 cent für nen rohling wert. mehr nicht.

und wenn nen alien eine säuglingstation "besucht", hört selbst bei mir der spass auf und ich hab mir schon so manchen scheiss reingezogen.

mfg und ein frohes neues
  • Zum Seitenanfang

schoker90 Männlich

Gastdarsteller

3

02.01.2008, 20:27

ach :D der strom zum saugen is doch bestimmt auch noch drinne im budget ^^
  • Zum Seitenanfang

schoker88 Männlich

Gelegenheitssubber

Beiträge: 3 709

Danksagungen: 1752

Wohnort: Region Hannover

Beruf: Elektroingenieur

4

02.01.2008, 20:46

der film ist genau die 5 cent für nen rohling wert. mehr nicht.


Also da verrate mir bitte mal, wo du so billige Rohlinge bekommst.
TNGS - The Next Generation Subber
  • Zum Seitenanfang

moppen

Nebendarsteller

5

02.01.2008, 21:08

is doch einfach 100er spindel für 5€ ;) ;) aber die taugen dann auch größtenteils nur als Wurfscheibe oda als tassenuntersatz ich denke wer "sicherheitskopien" unbedingt noch heutzutage machn will bzw muß sollte bei den üblichen verdächtigen bleiben sony platinum phillis intenso usw da gibts dann zwar nur 50stk für 10€ aber ma weiß das die wenigstens das brennen mit 16x überleben und nicht als leere plastikscheibe raus kommen und die "datenschicht" irgenwo im laufwerk rumliegt

achja und der film war doch lustig selbst ohne gesehn zuhaben war es einfach die nächsten szenen vorauszusagen es wird zwar nicht erklärt wie der alien/predator hybird entstanden ist oder wieso der ein zwitter ist und und und viele logik fehler selbst die atombombe am ende konnte das dann nicht mehr so wiklich retten kann man(n) nur hoffen das teil 3 dann auf den predator planeten spielt so wie es ganz am schluss angedeutet wird

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moppen« (02.01.2008, 21:13)

  • Zum Seitenanfang

Tomekk Männlich

S-Mod/Subber/Hitman

Beiträge: 1 106

Beruf: 47 himself

6

02.01.2008, 22:26

es wird zwar nicht erklärt wie der alien/predator hybird entstanden ist oder wieso der ein zwitter ist und und und viele logik fehler selbst die atombombe am ende konnte das dann nicht mehr so wiklich retten kann man(n) nur hoffen das teil 3 dann auf den predator planeten spielt so wie es ganz am schluss angedeutet wird


BOOOM hätte ich den Film noch sehen wollen wärst du ein toter moppen :D
man man man was ein Spoiler ... einfach ma hier rein schreiben ....

Naja zum Glück interessiert mich der Film nischt ;)

  • Zum Seitenanfang

Unexpected Männlich

Statist

Beiträge: 43

Wohnort: Nowhereland

Beruf: Kleinteile die die Welt zusammenhalten Bastler

7

03.01.2008, 01:47

Hey ho...

Also ich hab mir das debakel angeschaut und kann dem nur beipflichte alles sehr sehr dunkel und irgendwie nich so sehr überzeugend.... ok der Hybride is logisch da er ja dem bauch eines predators entstammt (Aliens sind ja eigentlich ne symbiose aus 2 rassen.... wennse im Menschen heranwachsen werden se so wie wir se kennen, und in anderen species halt so wie siehe Predalien)
Was die Atombombe betrifft das war mehr als schlecht, Zu mal ich bezweifle das der Heli das gepackt hätt....ne bell uh1 d kann zwar einiges ab aber sowas übersteht der auch nich so das er noch landen kann....
Ok lustige szenen hatt der film auch die olle blonde in dem Flur die dem Predator glatt in die wurfscheibe läuft und so aber das soll doch keine comedy sein.... hab mir sehr viel mehr erhofft von dem Film obwohl ich ja doch n Rätsel hab... warum ist die waffe des Predators so interessant und warum ist die welt noch nich reif dafür und warum meint der general das sie auch nich für diese welt ist?? glaub der General wusste mehr als man meint und wer zum teufel war denn die Schwarze dame am schluss???????

Fazit.... zuhause schauen ok... kino besser(weil wegen der größe der leinwand) aber eigentlich nicht das geld wert.
"Nein das waren keine Irren, das sind scheiß Vampire, Irre explodieren nicht wenn sie das sonnenlicht trifft egal wie Irre die sind"
  • Zum Seitenanfang

moppen

Nebendarsteller

8

03.01.2008, 11:14


BOOOM hätte ich den Film noch sehen wollen wärst du ein toter moppen :D
man man man was ein Spoiler ... einfach ma hier rein schreiben ....

Naja zum Glück interessiert mich der Film nischt ;)
wieso die spoiler stehn doch auch alle im ersten beitrag drine und ich glaub kaum das action filme so besonders sind allein nur wenn du dir vornimmst bsp dia hard 1-4 zugucken weißt doch schon das er in min 3 filmen überleben wird :P

und wer zum teufel war denn die Schwarze dame am schluss???????



guck dir avp1 das ende an dann weißt wie das gemeint ist zwar andere darstellerin aber

  Spoiler Spoiler

die narbe vom avp1 endkampf siehst du trozdem
  • Zum Seitenanfang

BOTCK

Hauptdarsteller

9

03.01.2008, 21:49

Ich fand eigentlich, dass es ein super Gemetzel. Völlig sinnentleert, aber spassig zum anschauen. Und das die Menschen Statisten sind ist doch klar- heißt ja auch AvP und nicht AvM oder MvP :)
  • Zum Seitenanfang