TV4User.de Logo
Die Seite für deutsche Untertitel zu deinen Lieblingsserien
Two and a Half MenThe MentalistAlmost HumanMarvel's Agents of S.H.I.E.L.D.SmashV (2009)Magic CityRingerLeverageLast ResortHow To Make It In AmericaLongmireThe Carrie DiariesBlack SailsCommon Law (2012)GracelandLutherThe AffairBeing Human (UK)The 4400DefianceThe Hard Times of RJ BergerBack In The Game

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TV4User.de - Deutsche Serien-Untertitel | Das Original. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

xynthetic Männlich

Ice-Road-Trucker

Beiträge: 83

Wohnort: in einer Wohnung

Beruf: ich studiere vor mich hin

1

23.08.2011, 16:43

Breaking Bad S04E06 "Cornered" - Talkthread

Und Danny, "Cornered" schon gesehen? Eigentlich braut sich ja jetzt langsam genau das zusammen, was wir haben kommen sehen - und zwar auf der Überholspur! Am Anfang von Cornered ist Walt ja noch völlig von seiner Rolle überzeugt - "ich bin nicht in Gefahr, ich bin die Gefahr" :thumbsup: und "ich bin nicht der, der abgeknallt wird, sondern der, der draußen steht und klopft" (sinngemäß).

Als er dann merkt, dass Skyler sowas von überhaupt nicht mehr beeindruckt ist, macht er das Einzige, was ihm in dem Moment noch übrigbleibt, um ein Bisschen Machtgefühl zu haben: Er zerlegt seinen alten Chef Bogdan seelisch in seine Einzelteile, indem er Ihm seinen ersten selbstverdienten Dollar nimmt - obwohl der Walt vorher einige ziemlich bedenkenswerte Dinge gesagt hat.

Nunja, was Gus' Absichten angeht herrschen wohl auch nur noch wenige Zweifel - das merkt ja sogar Walt selbst, als er mit Jesse über dessen "Ausflüge" diskutiert. Aber was macht er denn dann?? wtf - er bringt einen echten "Walt". Leck mich, wenn Du mir meinen Partner nimmst, schick ich die Putzen da runter, mir doch egal. Und treibt sich damit noch weiter ins Abseits.

Skyler weiß ja gar nicht, wie dicht sie dran ist. Sowas von dicht. Und die Aktion am Ende, wo sie ihn wegen des Autos anmotzt, und er mal wieder ganz nebenbei elegant Ihr die Schuld in die Schuhe schiebt, ist sowas von Gangster-Noobness, dass es nur noch zum :headwall: ist.

Tja, wie schätzt Du denn den weiteren Verlauf in naher Zukunft - sagen wir, ein, zwei Episoden - ein? Eins ist klar: es läuft völlig aus dem Ruder.
Bitte hinterlassen Sie das Leben so, wie Sie es selbst vorzufinden wünschen.
Aktuelle Projekte:

                                                          

E-Mail: admin at mainhattan-security.de
  • Zum Seitenanfang

Danny2009 Männlich

All Hail the King

Beiträge: 4 282

Danksagungen: 514

Wohnort: Berlin

Beruf: Justiziar

2

24.08.2011, 00:14

So, hab das dann mal einzeln gelegt und die vielen Spoiler-Tags gekillt. Gefällt mir besser so. ;)

Also die Episode (oder sogar die Serie): Ähm, The Godfather - Part IV? Wie geil war das bitte! Hast es ja schon angesprochen, wie Walt Skyler im Schlafzimmer mal sagt was Sache ist - Gänsehaut! Es ist ja schon länger bekannt, dass Vince den Godfather liebt, aber was er hier abzieht (und die Zeile dann im Gespräch mit Jesse, oder das Ende) ist ja fast schon ne Hommage.

Und ja, Gus hat nur eins vor: Jesse von Walt abspalten und für sich gewinnen. Das klappt bisher ja auch ganz gut. Jesse fühlt sich richtig wohl und Walt will ihm weißmachen, es wäre nur abgekartetes Spiel. Da wäre ich wohl auch angepisst, wenn einer mir mein neu erlangtes Selbswertgefühl so nieder macht. Ich denke, Gus will Jesse dazu bringen, dass ihm Walt egal ist, so dass sich Jesse nicht drüber aufregt, wenn Walt abserviert wird.

Das Problem ist aber folgendes, und das hat Mike auch schon erkannt mehr oder weniger: Meth-heads are unpredictable. Und Walt erst recht, weil er immer noch nicht seinen Pfad gefunden hat. Mal emotionsgesteuert, dann wieder eiskalt kalkulierend. Wenn Walt anfängt, seine Emotionen zu kontrollieren - nicht zu unterdrücken - dann, ja dann wird Walt der neue Godfather.

Glaub auch, Gus lässt Walt an einer viel zu langen Leine im Moment und das Spiel mit Jesse kann auch noch zurückfeuern. Nicht zu vergessen das Kartell... Und wieweit kommt Hank Heisenberg und Co.? Oder riecht er tatsächlich schon Lunte, dass Walt da evtl. mehr weiß? Hinzu kommt auch noch Bogdan, der an sich nen sehr guten Monolog führt. Wenn Walt, wie eben geschrieben, das realisiert... Dann läuft das auf ein hochspannendes Ende der Staffel zu, da bin ich mir sicher.

Skyler gefällt mir diese Staffel auch richtig gut. Das fing schon in Staffel 3 an, als sie Marie von den vermeintlichen Spielgewinnen erzählt. Heute fand das so einen kleinen Höhepunkt mit ihrer letzten Aussage der Folge. Ge-ni-al.


>> Breaking Bad, AMC <<
Series Felina - September 29, 2013
  • Zum Seitenanfang

xynthetic Männlich

Ice-Road-Trucker

Beiträge: 83

Wohnort: in einer Wohnung

Beruf: ich studiere vor mich hin

3

24.08.2011, 02:28

Ich fands schön "bunt" mit den Spoliertags, man könnte sie nur noch die Farbe wechseln lassen, dann könnte man einen Permanentlink als Desktophintergrund benutzen und sich ein besonders tolles Posting quasi "einrahmen". Oder als animated Gif. :D

Spaß beiseiseite, inhaltlich: I totally agree. What the fuck was THAT?

Der Dialog von Walt und Skyler im Schlafzimmer war einer der besten der ganzen Serie (dürfte schwer werden, wenn alles vorbei ist eine Top 25 der Dialoge zusammenzustellen).
Das war Heisenberg at its best, wie er einen Konkurrenten wegräumen lässt, wie er zwei Dealer kaltblütig auf offener Straße umlegt, wie er ein Mädchen sterben lässt, wie er mal kurz die Bude von irgendeinem unberechenbaren Methhead namens Tuco hochjagt ("Knallquecksilber" rofl)... alles konzentriert in zwei Halbsätzen: Ich klopfe, denn ich bin die Gefahr.

Und das Ganze auch noch ausgelöst durch Skylers Sorge, er könnte in Gefahr sein, womit sie sowas von Recht hat, und er weiß es ganz genau. Aber er will es nicht akzeptieren.
Einfach ein Hammer.

Richtig, nun haben wir einen unberechenbaren Meathhead (der aber im Moment zu beschäftigt ist, um sich wegzuballern, somit also berechenbar wird), und wir haben Walt, bzw. den Heisenberg in ihm, der zwar knallhart drauf sein kann, aber von richtigen "Grade-A-Kriminellen" noch verdammt weit entfernt ist und sich völlig überschätzt. Somit ist er auch noch meilenweit (sagen wir - zumindest den Rest dieser Season weit?) davon entfernt, den Crystal-Laden und alles was dazugehört selbst zu übernehmen. Denn diesmal wird es nicht reichen, EINEN Konkurrenten wegzublasen.

Das Kartell fängt auch langsam richtig an zu nerven, und Hank ist meiner Meinung nach definitiv nächste Woche wieder im Spiel.

Eigentlich hat Bogdan einige ziemlich gute, naja es geht um organisierte Kriminalität bei Walt, sagen wir "soft skills" drauf, die Walt sich besser angehört hätte, statt seinen ehemaligen Chef möglichst theatralisch aus seiner ehemaligen Waschanlage zu befördern. Aber - stimmt ja, das war ja 10 Minuten vorher noch Walt, der Skylers Flucht vor Heisenberg aus der Wohnung natürlich überhaupt nicht nachvollziehen konnte, und dann musste halt der nächst - vermeindlich - Rangniedere her. Damit kennt er sich ja auch durch seine Dissereien mit Jesse schon aus.

Und was Skyler angeht - tja, manche mögen sie, viele hassen sie. Ich find sie auch immer besser, denn eins ist klar. Sie kriegt zwar eigentlich am wenigsten mit, aber sie hat den klarsten Durchblick von allen (abgesehen natürlich von Gus).

Das war noch nicht mal Halbzeit diese Woche... und ich hätte mir keinen besseren Moment für den Anfang meiner "Subber-Karriere" wünschen können :D
Denn die bisherigen Folgen der Staffel 4 hätte ich sowieso alle mehrmals hintereinander geguckt :wacko:

Also, nochmal kurz rekapituliert: Skyler sagt Walt, wie die Sache für Walt nunmal aussieht - gefährlich. Heisenberg antwortet, dass Skyler gar nichts kapiert. Dann geht Heisenberg duschen. Als Walt dann wieder aus dem Bad kommt, ist Skyler weg - völlig unverständlich. Am gleichen Abend fährt Walt in die Waschanlage, Heisenberg übernimmt die Schlüssel und zieht sich ne Coke :thumbsup: :wacko: .
Am nächsten Morgen bekommt Walt von seinem Sohn erklärt, dass Spielsucht eine anerkannte Krankheit ist, was Heisenberg natürlich ganz anders sieht und deswegen erst mal eine total übertriebene Karre für seinen Sohn kaufen muss - Mit Drogengeld, cash, natürlich.
Doch damit nicht genug, Jesse kriegt auch noch ne kleine Abreibung von Heisenberg, bis Walt plötzlich merkt, dass es langsam nicht mehr wirklich gut für ihn aussieht.
Walt und Jesse gehen runter, und weil Walt alleine putzen muss, geht Heisenberg hoch, um die Putzfrauen anzuheuern. Als Walt an diesem Abend jedoch nach Hause kommt, ist von Heisenberg nur noch ein kleines Glimmen übrig, vielleicht, als er versucht, Skyler die Sache mit dem Auto in die Schuhe zu schieben.

Einfach - der Hammer.

Wie sagte Johnny Depp in Blow noch, in der Anfangs- und Endszene? "This is grade A 100% pure New-Mexican meth ladies and gentlemen, disco shit. Blue es the driven sky" 8) 8o (sinngemäß)
Bitte hinterlassen Sie das Leben so, wie Sie es selbst vorzufinden wünschen.
Aktuelle Projekte:

                                                          

E-Mail: admin at mainhattan-security.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »xynthetic« (24.08.2011, 09:10)

  • Zum Seitenanfang

Drakster Männlich

Gastdarsteller

4

24.08.2011, 15:15

Ich hasse Skyler… Konnte sie schon von Anfang an nicht ab und seit sie sich von Walt getrennt und dann einfach ihren neuen Chef gevögelt hat, erst recht nicht. Bei mir herrscht einfach vollkommenes Unverständnis, ganz ehrlich, denn Walt tat es – wenn auch aus falschem Stolz heraus – für seine Familie. Genau deswegen hat das Ganze doch angefangen…
Er wollte seine Familie nicht mittelos und mit wer weiß wie viel Schulden zurück lassen, wenn er stirbt. Und deswegen verurteilt ihn seine ihn angeblich liebende Frau und trennt sich von ihm… Bin ich der Einzige der das nicht versteht bzw. ihr dafür am liebsten 'ne Ohrfeige geben würde? (Aus meinem Bekanntenkreis, weiß ich das es noch andere gibt, die das ähnlich sehen wie ich, aber hier scheint mir das nicht so…)

Ich gehe einfach nur mal von mir aus… In Walt's Situation, mit seinen Fähigkeiten etc. hätte ich wohl genau das Selbe getan. Wobei, ich hätte wohl das Geld des Ex-Kollegen angenommen, da es ja, wie damals auch gesagt wurde, anteilig eigentlich auch Walt's Verdienst ist, von daher ist sein Stolz noch so viel verfälschter als ohnehin schon…
Jedoch davon ausgehend, es gäbe nicht reiche "Freunde", würde ich genauso viel, wenn nicht noch mehr tun, damit es meiner Familie gut geht.

Zum Glück scheint Skyler das nun – endlich! – in der vierten Staffel, besonders durch die Nachricht auf den AB von Walt, etwas begriffen zu haben, was Walt eigentlich noch vor seinem falschem Stolz angetrieben hat, Meth zu kochen.
Zumal glaube ich, dass Skyler nicht wirklich ein Problem damit hatte, dass Walt auf solch kriminelle Weise das Geld zusammentrug, sondern viel eher, dass er sie nicht darin einweihte. Aber selbst hätte er das getan, hätte es wohl eine ähnlich überzogene Reaktion ihrerseits gegeben…
Und diese These beweist die vierte Staffel ja durchaus, wo sie doch nun, ganz von sich selbst aus (Walt wollte das ja nicht), in die kriminellen Machenschaften ihres Exmann's verwickelt ist, diesem sogar hilft, ihn auf klarer Linie hält etc. Ergo kann Skyler so viel Skrupel gar nicht haben (Abgesehen von der Sache mit dem "Wie übernehmen wir die Waschanlage?" Da war sie sterotypisch ein Gutsmensch…) und stellt ihre Familie auch über alles, wenn sie bewusst dabei mithilft das Land mit Meth zu überschwemmen und wer weiß wie viele Existenzen damit zu zerstören.

Dann nun mal wirklich etwas zur Folge… Wie ihr schon selbst sagtet, der alte krebskranke Mann überschätzt sich wieder mal ausnahmslos, aber das tut er ja schon seit der ersten Staffel, also nichts neues.
Nein, was ich mir heraus greifen möchte ist, was xynthetic gesagt hat…

Zitat

Und die Aktion am Ende, wo sie ihn wegen des Autos anmotzt, und er mal wieder ganz nebenbei elegant Ihr die Schuld in die Schuhe schiebt, ist sowas von Gangster-Noobness, dass es nur noch zum :headwall: ist…


Wo hat er ihr denn bitte elegant die Schuld zugeschoben? O.o Wo? Das einzige was er dazu sagte war, dass er seinem Sohn etwas Gutes tun wollte. Er will ein Vater sein, der seinem Sohn dessen Wünsche erfüllen kann? Ist daran irgendwas verwerflich? Ich denke nicht. Sein Fehler war einfach nur, dass er wieder mal unüberlegt gehandelt hat, wie so oft. Er war aufgewühlt und wollte sich ein besseres Gefühl, durch die Freude seines Sohnes verschaffen… Eben emotionsgesteuert, wie Danny sagte.
Und als Skyler zu ihm sagt, dass das Auto zurück geht, sagt er lediglich, dass es ihren Sohn brechen wird. Wo gibt er ihr dabei die Schuld dafür? Sehe ich kein Indiz für. Viel eher nehme ich all die anderen Folgen als Beispiel, in denen sich Walt mit Walter Junior über die Trennung unterhielt… Letzterer regte sich ständig über seine Mutter auf, während Walt sie ihn Schutz nahm. Er versucht so oft seinem Sohn die Beweggründe seiner Mutter klar zu machen und das er gewisse Dinge auch einmal aus ihrem Blickwinkel betrachten sollte. Und genau so, das werden wir dann in der nächsten Folge sehen, wird es auch wieder bei dieser Auto-Geschichte sein. Ich bezweifle jedenfalls sehr stark, dass Walt zu seinem Sohn sagt: "Deine Bitch-Mutter gönnt dir dieses Auto nicht und deswegen geht's zurück!" Viel eher wird er versuchen die Gründe deutlich zu machen, warum Skyler es zurecht will und diese impulsive Entscheidung, das Auto zu kaufen, falsch war…

Achja und dann noch zu dem Punkt vonwegen Skyler hätte mit am meisten Durchblick unter den Charakteren… Bitte? xD Das finde ich nun wirklich lustig.
Die Frau denkt wahrscheinlich heute noch, dass Walt sein Zeug selbst auf der Straße vertickt. Seit es rauskam, nennt sie ihn Drugdealer, obwohl er gar keiner ist. Sie hat null Schimmer, welche Position Walt in diesem Drogen-Konstrukt eigentlich einnimmt. Das er lediglich das kochende Genie, der Produzent des Ganzen ist…
Genauso leicht nahm sie ihm ja damals die Geschichte mit dem Marijuana ab. Ehrlich, Skyler hat für mich kaum Durchblick. Das, was man ihr zurechnen kann ist, dass sie verdammt klug, umsichtig, vorausschauend und familienbewusst ist, mehr nicht. Letzteres ist mittlerweile auch in der vierten Staffel interessant gewesen… Sie sorgt sich in erster Linie um Walt's Sicherheit, was man besonders daran sieht, dass sie nicht zufrieden ist, wenn Walt ihr ausweichend antwortet, dass sie und die Kinder sicher sind. Er selbst erwähnt sich und seine Sicherheit ja eigentlich nie… Naja, bis auf den oben erwähnten Ausbruch des Heisenberg, vonwegen er macht "Knock Knock, mo'suckra!". Insofern bin ich wieder bei der Verbesserung die ich schon weiter oben erwähnte…

Aber ja, ihr letzter Satz war schon toll, wie eben auch wahr. Sie ist diejenige die Walt auf der Linie halten muss, eben weil er so unkontrolliert durch seine Emotionen ist…

"Besta wa lion demo tora demo ne~!"

Fav. Series: BBC's Sherlock Holmes, Game of Thrones, The Walking Dead, Breaking Bad, Sons of Anarchy, The Confession, Dexter, House M.D., AMC's Sparctacus, Misfits, Supernatural, Justified...
Fav. Manga/Anime: One Piece, Fullmetal Alchemist, Fairy Tail, Katekyo Hitman Reborn, Bleach, Naruto, Soul Eater, D.-Grayman... and so on. x.x
  • Zum Seitenanfang

xynthetic Männlich

Ice-Road-Trucker

Beiträge: 83

Wohnort: in einer Wohnung

Beruf: ich studiere vor mich hin

5

24.08.2011, 15:34

Zitat

Ich hasse Skyler… Konnte sie schon von Anfang an nicht ab und seit sie sich von Walt getrennt und dann einfach ihren neuen Chef gevögelt hat, erst recht nicht. Bei mir herrscht einfach vollkommenes Unverständnis, ganz ehrlich, denn Walt tat es – wenn auch aus falschem Stolz heraus – für seine Familie. Genau deswegen hat das Ganze doch angefangen…
Er wollte seine Familie nicht mittelos und mit wer weiß wie viel Schulden zurück lassen, wenn er stirbt. Und deswegen verurteilt ihn seine ihn angeblich liebende Frau und trennt sich von ihm… Bin ich der Einzige der das nicht versteht bzw. ihr dafür am liebsten 'ne Ohrfeige geben würde? (Aus meinem Bekanntenkreis, weiß ich das es noch andere gibt, die das ähnlich sehen wie ich, aber hier scheint mir das nicht so…)
I agree, ich hätte es auch so gemacht. Aber sei doch mal ehrlich - hier gehts doch nicht mehr um die Versorgung der Familie. Das ist ein Egotrip geworden, verbunden mit einer krassen Wesensveränderung! Walt sagte doch selbst in der Fliegen-Folge, dass er den Zeitpunkt zum Ausstieg verpasst hat. In der Situation meinte er zwar den Zeitpunkt des Todes, aber damals hätte er noch aussteigen können. Warum musste er denn die 15 Millionen pro Jahr annehmen? Warum nicht die 1,5 Mio für 3 Monate? Zu diesem Zeitpunkt hätte ihn Gus, der Profi, auf jeden Fall gehen lassen. Aber da tickte Walt eben schon anders.
Dass sie mit ihrem Ex in die Kiste gegangen ist steht auf einem ganz anderen Blatt, keine Frage. Aber spielt das inzwischen wirklich noch so eine Rolle?

Zitat

Zumal glaube ich, dass Skyler nicht wirklich ein Problem damit hatte, dass Walt auf solch kriminelle Weise das Geld zusammentrug, sondern viel eher, dass er sie nicht darin einweihte.
Es gab mal eine Szene, da war sie dabei wegzufahren, und er wollte sie aufhalten, indem er ihr alles erzählt. Aber sie wollte es zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen. Am Anfang war es sehr wohl eine Katastrophe für sie, dass er Dope kocht! Aber auch ihr Wesen verändert sich eben!

Zitat

Wo hat er ihr denn bitte elegant die Schuld zugeschoben? O.o Wo? Das einzige was er dazu sagte war, dass er seinem Sohn etwas Gutes tun wollte. Er will ein Vater sein, der seinem Sohn dessen Wünsche erfüllen kann? Ist daran irgendwas verwerflich? Ich denke nicht. Sein Fehler war einfach nur, dass er wieder mal unüberlegt gehandelt hat, wie so oft. Er war aufgewühlt und wollte sich ein besseres Gefühl, durch die Freude seines Sohnes verschaffen… Eben emotionsgesteuert, wie Danny sagte.
Walt weiß doch ganz genau, dass Junior die Schuld Skyler geben wird. Und wenn er mal nachgedacht hätte, dass der Autokauf wirklich eine Shiceidee ist, dann wäre es zu dem erneuten Streit gar nicht gekommen.
Aber statt es DANN einzusehen, und zu sagen "stimmt, das war total hirnrissig", und direkt zu Junior zu gehen und zu sagen "Sohn, die Kiste muss wieder zurück, denn NOCH ist das Glücksspielgeld Schwarzgeld, Deine Mutter hat recht" - sagt er: "wir können es nicht zurückbringen, weil Junior Dir die Schuld geben wird". Dabei ist ihm doch längst klar - Die Kiste WIRD morgen zurückgebracht, MUSS zurückgebracht werden.
Aber das geht gegen sein Ego. Natürlich weiß er auch, dass Skyler längst klar ist dass sie wieder die Schuld bekommen wird. Aber er reibt es ihr mit Absicht unter die Nase. Und darauf wollte ich hinaus.

Hab gerade nicht so viel Zeit, ich schreib Dir später nochmal mehr dazu.

Anyway, dafür haben wir ja den Talkthread, müssen ja nicht alle einer Meinung sein ;)
Bitte hinterlassen Sie das Leben so, wie Sie es selbst vorzufinden wünschen.
Aktuelle Projekte:

                                                          

E-Mail: admin at mainhattan-security.de
  • Zum Seitenanfang

Danny2009 Männlich

All Hail the King

Beiträge: 4 282

Danksagungen: 514

Wohnort: Berlin

Beruf: Justiziar

6

24.08.2011, 16:59

Ich hasse Skyler… Konnte sie schon von Anfang an nicht ab und seit sie sich von Walt getrennt und dann einfach ihren neuen Chef gevögelt hat, erst recht nicht. Bei mir herrscht einfach vollkommenes Unverständnis, ganz ehrlich, denn Walt tat es – wenn auch aus falschem Stolz heraus – für seine Familie. Genau deswegen hat das Ganze doch angefangen…
Er wollte seine Familie nicht mittelos und mit wer weiß wie viel Schulden zurück lassen, wenn er stirbt. Und deswegen verurteilt ihn seine ihn angeblich liebende Frau und trennt sich von ihm… Bin ich der Einzige der das nicht versteht bzw. ihr dafür am liebsten 'ne Ohrfeige geben würde? (Aus meinem Bekanntenkreis, weiß ich das es noch andere gibt, die das ähnlich sehen wie ich, aber hier scheint mir das nicht so…)

Ich gehe einfach nur mal von mir aus… In Walt's Situation, mit seinen Fähigkeiten etc. hätte ich wohl genau das Selbe getan. Wobei, ich hätte wohl das Geld des Ex-Kollegen angenommen, da es ja, wie damals auch gesagt wurde, anteilig eigentlich auch Walt's Verdienst ist, von daher ist sein Stolz noch so viel verfälschter als ohnehin schon…
Jedoch davon ausgehend, es gäbe nicht reiche "Freunde", würde ich genauso viel, wenn nicht noch mehr tun, damit es meiner Familie gut geht.

Ich verstehe was du meinst. Wir sind nicht ohne Grund für Michael Corleone in Godfather. Es gibt eben sehr häufig der Fall, dass wir mit dem "bad guy" symphatisieren. Klar, du wirst gleich sagen, Gus ist der eigentliche "bad guy" hier. Aber wie viel besser ist Walt? Einfach zu sagen, das man sein Handeln nachvollziehen kann und es evtl. genauso zu machen, greift viel zu kurz.

Hier muss man sich mit den viel tiefergehenden Problemen seiner eigenen und anderer Moralvorstellungen auseinandersetzten. Ja klar, Walt handelt - laut seiner eigenen Aussage - für seine Familie. Aber rechtfertigt das allein sein Handeln? Wohl kaum. Daher find ich den letzten Satz Skylers so ultra-passend, weil Walt bisher mehr Schaden als Gutes angerichtet hat.

Wir dürfen nicht vergessen: Walt hat schon einen ziemlich hohen Bodycount hingelegt, für nen "Chemielehrer". Sicher, wir sagen uns: ja, er musste das tun. Aber musste er das wirklich? Es gibt hier keine Antwort darauf. Weder existiert das Extrem in die eine, noch die andere Richtung. Die Frage ist, ob man, wenn man versucht, Gutes zu tun, am Ende nicht schlicht auf der Seite des Bösen landet, um seine Ziele zu erreichen.

Ich mach dir also keinen Vorwurf, wenn du Walts Handeln für richtig hältst. Ich bin absolut auch für Walt, keine Frage. Aber was Breaking Bad so verdammt gut macht, ist, dass es hier kein Schwarz-Weiß gibt. Daher sollte man da auch ruhig mal länger drüber nachdenken, ob Walt nicht auch doch schon die Grenze längst überschritten hat. Aber wie gesagt: Die Antwort darauf ist nicht wirklich greifbar.

Hier kommt dann auch Bogdans Monolog ins Spiel, der einfach brilliant Walts (und auch das der anderen Charaktere) Dilemma umreißt. Wie weit soll man gehen? Ist Bogdans Möglicheit die Einzige und was kann ich damit gewinnen? Vermutlich nichts, eher zerstören. Aber wenn Walt wirklich den Godfather-Weg gehen will, dann muss er über Leichen gehen und das kostet ihn mit Sicherheit das, was er eigentlich mal beschützen wollte: Seine Familie.

Wo hat er ihr denn bitte elegant die Schuld zugeschoben? O.o Wo? Das einzige was er dazu sagte war, dass er seinem Sohn etwas Gutes tun wollte. Er will ein Vater sein, der seinem Sohn dessen Wünsche erfüllen kann? Ist daran irgendwas verwerflich?

Viel eher nehme ich all die anderen Folgen als Beispiel, in denen sich Walt mit Walter Junior über die Trennung unterhielt… Letzterer regte sich ständig über seine Mutter auf, während Walt sie ihn Schutz nahm. Er versucht so oft seinem Sohn die Beweggründe seiner Mutter klar zu machen und das er gewisse Dinge auch einmal aus ihrem Blickwinkel betrachten sollte.

Walt will Skyler sicher nicht bewusst die Schuld in die Schuhe schieben, aber unbewusst tut er es. Er hat Krebs, ist ein Spielsüchtiger aber das juckt meine Mutter ja nicht, aus der Sicht von Walt, Jr. gesprochen. Das (bald nicht mehr vorhandene) Auto ist nur das nächste, was er seiner Mutter - komme was wolle - vorwerfen wird. Da kann Walt noch so oft sagen, das sie nichts damit zu hat. Aus Sicht von Skyler ist sie doch in der beschissensten Situation hier.

Achja und dann noch zu dem Punkt vonwegen Skyler hätte mit am meisten Durchblick unter den Charakteren… Bitte?

Vielleicht weiß sie nicht genau, was Walt eigentlich tut, und innerlich ist sie bestimmt hochgradig verängstigt. Aber sie wäre bestimmt ein besseres kriminelles Mastermind, als es Walt im Moment ist.

Vor allem weiß sie aber (noch völlig unbewusst, dass das so evtl. stimmen könnte), was in Walt vorgeht, besser, als es Walt tut, siehe das Gespräch der beiden eingangs. Wenn Walt könnte, würde er wohl von heut auf morgen aufhören. Aber er versteckt sich hinter seiner Alternatividentität Heisenberg, die praktisch mit Walt angibt - siehe die Ausführungen letzte Woche bei Hank. Gleichzeitg ist das aber auch ein Hilfeschrei von Walt selbst - wie Skyler mE treffend feststellt.

Hier wären wir wieder: Was will Walt eigentlich? Wo soll die Reise hingehen? Solange er nur "halbe Sachen" macht, wird das nix. Aber das volle Programm wird im halt genau das nehmen, was er zu beschützen versucht, wie ich das oben auch schon erwähnt habe.


>> Breaking Bad, AMC <<
Series Felina - September 29, 2013
  • Zum Seitenanfang

Drakster Männlich

Gastdarsteller

7

25.08.2011, 15:27

Deswegen lese ich deine Postings immer gerne, sie geben einem schöne, andere Einblicke, wobei ich mir bei dieser Thematik auch vieles selbst schon durch den Kopf gehen lassen habe.
Und wie du selbst heraus gelesen hast, wird mein Posting, meine Meinung absolut von Subjektivität beherrscht. Das versuche ich auch nicht zu verschleiern, sondern viel eher deutlich zu machen…
Ich versetze mich eben, oft auch unbewusst, in die Charaktere denen ich zuschaue und teile deren Empfindungen etc.


Wir dürfen nicht vergessen: Walt hat schon einen ziemlich hohen Bodycount hingelegt, für nen "Chemielehrer". Sicher, wir sagen uns: ja, er musste das tun. Aber musste er das wirklich? Es gibt hier keine Antwort darauf. Weder existiert das Extrem in die eine, noch die andere Richtung. Die Frage ist, ob man, wenn man versucht, Gutes zu tun, am Ende nicht schlicht auf der Seite des Bösen landet, um seine Ziele zu erreichen.


Defintiv, das zeigt die Geschichte überdeutlich, dass oft aus noch so guten Motiven Schlechtes entstand. Und meiner Meinung nach, ist sowas in gewisser Hinsicht auf bestimmte Dinge bezogen sogar nötig… Im Falle von Breaking Bad ist es für mich eben der Hauptaspekt, dass Walt seine Familie beschützen möchte. Dem ordne ich vieles unter, auch das Wohl anderer… Ob das richtig ist? Nein, sage ich natürlich nicht. Viel eher bin ich typisch Mensch und denke ausschließlich nur an die mir liebsten… statt auch an meine Nächsten. Vor allem aber ist das stärkste Gefüge immer noch das innerhalb einer sich liebenden, beschützenden Familie…

Was Skyler angeht… Ich nicke zu vielem von dir gesagtem, aber ich kann sie nun einmal nicht ausstehen. Und wie oben beschrieben, streite ich ihren absolut essentiellen Part in Breaking Bad nicht ab. Sie ist elementar wichtig, besonders eben für Walt, welcher wahrscheinlich längst untergegangen wäre, wäre seine Frau nicht dort, um ihm das Schwimmen zu lehren…

Auf Walt selbst bezogen, wie du selbst sagtest: Man ist eben für ihn. Er ist der Hauptprotagonist, mit ihm setzen wir uns am meisten auseinander. Und ich nehme ihn eben mit all seinem falschem Stolz, seiner dreisten Selbstüberschätzung, seinem emotionalem Handeln und den daraus resultierenden Fehlern. Hier spielt auch oft Selbstidentifikation eine Rolle. Eben nochmal das dazu, dass ich oft wahrscheinlich genauso handeln oder reagieren würde…

Wie Breaking Bad enden wird bzw. wie Walt sich das Ende vorstellt… Ich glaube schon, dass er rein egotechnisch die Position von Gus anstrebt. Den Eindruck hatte ich verstärkt in seinen Gesprächen mit Mike, vonwegen "Ich beseitige den Boss!" …und werde es dann selbst.
Am Ende wird es, besonders auf die Familie White gesehen, unglücklich enden. Dazu machte ich mir noch nie Illusionen, viel eher gehe ich mit dieser Erwartung schon fast von Anfang an heran. Insofern bilde ich mir eben nicht ein: "Ja, alles für die Familie, no matter the costs, und es geht gut!"

"Besta wa lion demo tora demo ne~!"

Fav. Series: BBC's Sherlock Holmes, Game of Thrones, The Walking Dead, Breaking Bad, Sons of Anarchy, The Confession, Dexter, House M.D., AMC's Sparctacus, Misfits, Supernatural, Justified...
Fav. Manga/Anime: One Piece, Fullmetal Alchemist, Fairy Tail, Katekyo Hitman Reborn, Bleach, Naruto, Soul Eater, D.-Grayman... and so on. x.x
  • Zum Seitenanfang

Danny2009 Männlich

All Hail the King

Beiträge: 4 282

Danksagungen: 514

Wohnort: Berlin

Beruf: Justiziar

8

25.08.2011, 18:11

Deswegen lese ich deine Postings immer gerne, sie geben einem schöne, andere Einblicke, wobei ich mir bei dieser Thematik auch vieles selbst schon durch den Kopf gehen lassen habe.

Das Kompliment gebe ich zurück; ist schön, wenn man Leute hat, die in Talkthreads mehr als 2 Sätze schreiben (no offense). Gleiches gilt für xynthetic.


>> Breaking Bad, AMC <<
Series Felina - September 29, 2013
  • Zum Seitenanfang

xynthetic Männlich

Ice-Road-Trucker

Beiträge: 83

Wohnort: in einer Wohnung

Beruf: ich studiere vor mich hin

9

25.08.2011, 21:20

Danke Danny, dito ;)
Und was Dich angeht, Drakster, ich lese auch Deine Beiträge hier gerne, und werde dies auch weiterhin tun, auch wenn ich einfach anderer Meinung bin. Ein, zwei Mal war ich nur mit der Art und Weise, Äußerungen von mir zu "widerlegen", nicht ganz einverstanden. Denn wenn Du zitierte Stellen von mir kommentierst, dann bitte ohne vorher irgendetwas reinzuinterpretieren.
Ich zeigs Dir:

Zitat

Wo hat er ihr denn bitte elegant die Schuld zugeschoben? O.o Wo? Das einzige was er dazu sagte war, dass er seinem Sohn etwas Gutes tun wollte. Er will ein Vater sein, der seinem Sohn dessen Wünsche erfüllen kann? Ist daran irgendwas verwerflich? Ich denke nicht.
Ich habe auch nirgends behauptet, dass das verwerflich ist. Ich habe diese Szene eben anders bewertet als Du. Und ich bleibe immer noch dabei. Walt ist ja nicht blöd. Er weiß in dieser Szene ja bereits, dass der Autokauf eine Scheißidee war. Er weiß es wahrscheinlich schon eine ganze Weile, schon bevor Skyler ihn deswegen zur Sau macht. Aber er sagt nicht einfach nur dazu, dass er seinem Sohn etwas Gutes tun wollte. Sondern er sagt "wenn wir das Auto umtauschen, wird er Dich dafür verantwortlich machen".
Erkläre mir doch mal bitte den Sinn dieses Satzes? Was will er damit erreichen? Es gibt vier Möglichkeiten, das ist jedenfalls meine Meinung.
1. Er denkt, er könnte sie mit diesem Satz dazu bringen, das Auto doch nicht mehr umtauschen zu wollen. Diese Möglichkeit ist natürlich Blödsinn, denn er ist schlau genug zu wissen, dass das nicht klappen wird. Außerdem hat er meiner Meinung nach innerlich längst eingesehen, dass der Autokauf scheiße war.
2. Er hält Skyler für bescheuert. Er meint also, sie "vorwarnen" zu müssen, dass Junior Sie verantwortlich machen wird. Hältst Du diese Möglichkeit für zutreffend? Wohl kaum.
3. Er sagt es einfach so. Unmöglich, denn nichts in dieser Serie passiert "einfach so", schon gar keine Dialoge.
4. Er weiß, dass der Kauf eine Scheißidee war, will aber von Skyler deswegen nicht angezickt werden, weil das gegen sein Ego geht. Er will auch nicht, dass sie am Ende der Diskussion Recht behält. Deswegen reibt er ihr völlig unnötigerweise eine Tatsache unter die Nase, die ihr eh schon bekannt ist, nämlich dass sie wieder als die Dumme dastehen wird. Und warum macht er das? Es gibt nur eine logische Erklärung - er will sich, obwohl er Scheiße gebaut hat, etwas besser fühlen, auch wenn es auf ihre Kosten geht. Das ist das, was ich mit "Schuld in die Schuhe" aussagen wollte und meiner Meinung nach der einzige Sinn dieses Satzes. Aber ich lasse mich gerne von einer anderen Erklärung überzeugen... Wenn sie eben überzeugend ist.

Zitat

Achja und dann noch zu dem Punkt vonwegen Skyler hätte mit am meisten Durchblick unter den Charakteren… Bitte? xD Das finde ich nun wirklich lustig.
Die Frau denkt wahrscheinlich heute noch, dass Walt sein Zeug selbst auf der Straße vertickt. Seit es rauskam, nennt sie ihn Drugdealer, obwohl er gar keiner ist. Sie hat null Schimmer, welche Position Walt in diesem Drogen-Konstrukt eigentlich einnimmt. Das er lediglich das kochende Genie, der Produzent des Ganzen ist…
Genauso leicht nahm sie ihm ja damals die Geschichte mit dem Marijuana ab. Ehrlich, Skyler hat für mich kaum Durchblick.

Zitat

Das, was man ihr zurechnen kann ist, dass sie verdammt klug, umsichtig, vorausschauend und familienbewusst ist, mehr nicht.
"Mehr nicht"? "Nur" verdammt klug, umsichtig, vorausschauend? Aber nicht klug genug, um zu wissen, dass Walt nicht mehr auf der Straße vertickt, aber gleichzeitig doch klug genug, um zu wissen, dass sein Leben in Gefahr ist?
Sie sagt immer noch Drugdealer, weil es ihr scheißegal ist. Es ist ihr scheißegal, ob er kocht oder verkauft. Sie weiß nur, dass er mit Drogen Geld verdient, und das reicht ihr. Glaubst Du ernsthaft, sie hätte ihn nicht längst ausgequetscht, WAS GENAU er da macht, wenn sie das wirklich interessieren würde? Wo sie doch sonst so hartnäckig ist? Da finde ich Deine Ansicht einfach total widersprüchlich. Sie weiß, dass es illegal ist und mit Drogen zu tun hat. Ob er Dealer oder Manufacturer ist ist ihr schlicht wurscht.
Und muss sie das überhaupt wissen, um seine Lage einschätzen zu können? Um "einen Schimmer zu haben", welche Position Walt in dem Konstrukt einnimmt? Offensichtlich nicht. Denn obwohl sie nicht GANZ GENAU weiß, was er macht, weiß sie ganz genau, dass er in Gefahr ist. Anders ausgedrückt: Sie braucht gar nicht mehr Details, um die Lage einschätzen zu können. Ich habe dafür ein einfaches Wort gefunden: Durchblick.

Und dann zitiere ich noch einen Satz von mir selbst, weil Du da überhaupt nicht mehr drauf eingegangen bist, und mich brennend interessiert was Du dazu sagst:

Zitat

Aber statt es DANN einzusehen, und zu sagen "stimmt, das war total hirnrissig", und direkt zu Junior zu gehen und zu sagen "Sohn, die Kiste muss wieder zurück, denn NOCH ist das Glücksspielgeld Schwarzgeld, Deine Mutter hat recht"
Warum macht er das nicht? Sein Sohn glaubt doch die Glücksspiel-Story.
Er ist wahrscheinlich auch alt genug, um die Steuergesetze der USA zu kennen. Du kennst sie vielleicht nicht, daher kläre ich Dich kurz auf: Glücksspielgewinne sind (genau wie in Deutschland auch) nur so lange steuerfrei, solange man kein "Profispieler" wird. Und weißt Du, von welchen Kriterien das abhängt? Ich verrate Dir ein paar:
Werden andere Einkünfte erzielt außer durch Spielen?
Kann man von den Einkünften leben bzw. tut man es?
Wird eine ernsthafte Gewinnabsicht verfolgt?
Entspricht die Zeit ungefähr einer normalen Arbeitszeit?
Das waren nur Beispiele, es gibt noch weitere Kriterien. Walt ist ein arbeitsloser Lehrer, der durchs Zocken reich geworden ist. nach diesen Kriterien ist Walt nunmal Profizocker. Das ist Skyler und Walt ja auch längst klar, sonst hätte Skyler die Steuern nicht bei Hank und Marie beim Essen angesprochen.
Es gibt also zwei Möglichkeiten: Entweder er sagt Junior, dass es gerade so gereicht hat für die Waschanlage, und er sich deswegen das Auto gar nicht leisten kann. Dann würde er vor seinem Sohn als Idiot dastehen. Denn er hat es ja am selben Tag erst gekauft.
Oder er sagt Junior, dass es Schwarzgeld ist. Das will er aber auch nicht, weil er nicht will dass Juniors Seifenblase mit "Dad is my hero" platzt.

Zitat

Viel eher wird er versuchen die Gründe deutlich zu machen, warum Skyler es zurecht will und diese impulsive Entscheidung, das Auto zu kaufen, falsch war…
Meinst Du wirklich? Was sind denn die Gründe, warum "Skyler es zurecht will"? Dass es Schwarzgeld ist!!!! Wird er zugeben, dass der Autokauf falsch war? Nein! Denn dann steht er als Idiot dar. Beides hätte er in der Situation tun können, warum sollte er es "außerhalb der Sendezeit" tun?

Zitat

Ich bezweifle jedenfalls sehr stark, dass Walt zu seinem Sohn sagt: "Deine Bitch-Mutter gönnt dir dieses Auto nicht und deswegen geht's zurück!"
Natürlich sagt er ihm das nicht. Er wird einfach GAR NICHTS dazu sagen. Denn damit, dass Junior Skyler für die böse hält, kann Walt insgeheim nämlich von allen Optionen noch am besten Leben.

Zitat

Und als Skyler zu ihm sagt, dass das Auto zurück geht, sagt er lediglich, dass es ihren Sohn brechen wird. Wo gibt er ihr dabei die Schuld dafür?
Macht er nicht wörtlich. Er hält einfach seine Schnauze. Und verhindert nicht, dass Skyler wieder die Bitch-Mutter ist. Somit tut er es doch.

Zitat

Viel eher nehme ich all die anderen Folgen als Beispiel, in denen sich Walt mit Walter Junior über die Trennung unterhielt… Letzterer regte sich ständig über seine Mutter auf, während Walt sie ihn Schutz nahm. Er versucht so oft seinem Sohn die Beweggründe seiner Mutter klar zu machen und das er gewisse Dinge auch einmal aus ihrem Blickwinkel betrachten sollte.
Ach ja, versucht er das so oft? Sorry, aber da muss ich jetzt auch mal deutlich werden: Einen SCHEISS tut er. Er lügt seinen Sohn an. Und er müsste eigentlich langsam mal merken, dass seine Lügen diesen aufgebrachten Teenager nicht im geringsten beruhigen können. Wenn er sie WIRKLICH in Schutz nehmen wollte, gäbe es nur eine einzige Möglichkeit. Er müsste Junior einweihen. Aber dafür ist er zu Stolz. Noch. Stattdessen nimmt er es billigend in Kauf, dass Skyler die böse ist, und sagt seinem Sohn dazu nichts als "blah". Vielleicht, um sein Gewissen zu beruhigen.

So far for now, ich weiß, es ist mal wieder lang geworden. Aber wenn man sich diese ganzen super Folgen mit den tiefgründigen Dialogen nochmal wirklich ernsthaft durch den Kopf gehen lässt, dann gibt es in meinen Augen keine Begründung mehr dafür, Skyler für irgendwas zu hassen

Zitat

Er wollte seine Familie nicht mittelos und mit wer weiß wie viel Schulden zurück lassen, wenn er stirbt. Und deswegen verurteilt ihn seine ihn angeblich liebende Frau und trennt sich von ihm… Bin ich der Einzige der das nicht versteht bzw. ihr dafür am liebsten 'ne Ohrfeige geben würde?
Na klar, als liebende Ehefrau ist Skyler natürlich dazu verpflichtet, sofort Verständnis dafür zu haben, dass Walt dafür ein Verbrechen begeht, für das er locker 20 Jahre in den Knast geht, während sie sich dann alleine um 2 Kinder kümmern kann. Leuchtet ein und zeigt, dass Du Dich wirklich in sie hineinversetzt hast.
Nicht vergessen - Da war er gerade operiert worden, sie war überglücklich dass er noch viele Jahre leben wird, und hat sich unglaublich auf das gemeinsame Familienleben der nächsten 20 Jahre gefreut.
Ich habe, OBWOHL ich ein Mann bin, durchaus Verständnis dafür, dass eine Frau, die wahrscheinlich noch nie in ihrem Leben zu schnell gefahren ist, eine gewisse Zeit braucht, um das zu verstehen.
Klar, sie geht dann fremd, das war unnötig, wurde von ihr aber auch umgehend bereut, denn sie hat schon VIEL früher mit Verständnis für Walt reagiert, als Du es wahrnimmst. Übrigens frage ich mich, ob Du es genauso abstoßend finden würdest, wenn SIE die krebskranke, lügende Crystalköchin wäre und daraufhin Walt aus lauter Frust und Verzweiflung "Trost" bei einer anderen suchen würde. Na, was meinst Du?

Die Trennung ist schon einige Folgen her, und das hier ist der S04E06-Talkthread. Du bist bestimmt nicht der Einzige, der das nicht versteht. Es gibt sicher auch noch andere junge Männer in Deinem Alter, die ihr dafür am liebsten ne Ohrfeige verpassen würden.

Zitat

(Aus meinem Bekanntenkreis, weiß ich das es noch andere gibt, die das ähnlich sehen wie ich, aber hier scheint mir das nicht so…)
Überrascht mich nicht.
Du hast einfach eine ziemlich oberflächliche, schon lange festgeformte Meinung über Skyler. Obwohl Du im gleichen Post ihre Wesensveränderung selbst schon wahrnimmst - wenn Du sie immer noch wegen der Trennung hasst, dann hast DU einfach was nicht verstanden oder bist zu emotional oder vielleicht auch einfach noch zu jung.

Lass mich eins klarstellen: Mir ist absolut klar, was Walts ursprüngliche Idee bei der Ganzen Sache war. Und ich halte es für völlig legitim, was krass Illegales zu machen, was unter Umständen viele andere in den Abgrund zieht, um für seine Familie zu sorgen, wenn es eben das letzte Mittel ist, was einem bleibt.
Crystal kochen ist wirklich ein richtig übles Verbrechen. Und ich hab eine sehr liberale Einstellung zu Drogen. Aber dieses Zeug kommt direkt aus der Hölle. Trotzdem wird Walt einem überhaupt nicht unsympathisch deswegen, und das liegt auch daran, dass er über das Drogenproblem wahrscheinlich so viel weiß wie jeder andere Durchschnittsamerikaner auch - nämlich nichts. Er hat keinen blassen Schimmer, wie gefährlich diess Zeug ist.
Außerdem ist es nunmal das letzte Mittel. Aber nur am Anfang. Deswegen heißt die Serie auch Breaking Bad. Sozusagen "vom Weg abkommen". Und damit ist sicher nicht nur die Verwandlung vom Lehrer in den Crystalkoch gemeint, sondern der ganze weitere Verlauf der Handlung. Denn inzwischen geht es schon lange nicht mehr um das Versorgen der Familie.
Walts innerliche Rechtfertigungsmechanismen funktionieren aber immer noch. Er ist ja immer noch tief im Innersten überzeugt, er macht alles nur für seine Familie. Aber so ist es eben nicht mehr. Inzwischen macht er vieles für sich selbst. Er hat sich zu genau dem Egoisten entwickelt, der er nie sein wollte. Ein einziges großes Missverständnis. Broken Bad eben.
Er hat sich drei Staffeln lang von Skyler missverstanden und zu unrecht als egoistisch betrachtet gefühlt. Und jetzt ist er genau so geworden. Eine sich selbst erfüllende Prophezeihung, sozusagen. Ein einziges großes Missverständnis. Broken Bad eben.

Um nochmal drauf zurückzukommen: Seine Familie beschützen zu wollen ist immer ein edles Motiv. Denn sie ist das Wichtigste, was man hat. Notfalls muss man das auf Kosten anderer tun. ABER:

Zitat

Viel eher bin ich typisch Mensch und denke ausschließlich nur an die mir liebsten… statt auch an meine Nächsten.
Das hältst Du ernsthaft für typisch Mensch? Ausschließlich an die Liebsten zu denken, statt auch an die Nächsten? Ich hoffe, dieser Satz von Dir gilt nur in Extremsituationen, die quasi ausweglos sind. Denn wenn Du das generell so siehst, dann solltest Du da nochmal ernsthaft drüber nachdenken.
Walts ausweglose Extremsituation ist schon lange vorbei. Es gibt demnach auch keine Rechtfertigung mehr dafür, nicht auch wieder mehr an andere zu denken.

Lass mich noch eine letzte Sache klarstellen:
Natürlich kann einem ein Charakter in einer Serie unsympathisch sein.

Zitat

Und wie du selbst heraus gelesen hast, wird mein Posting, meine Meinung absolut von Subjektivität beherrscht. Das versuche ich auch nicht zu verschleiern, sondern viel eher deutlich zu machen…
Du versuchst, die Subjektivität deutlich zu machen? Dann schreib doch einfach als Antwort auf mich ganz oben "sorry, ich mag sie einfach nicht".
Du bringst ein Argument gegen Skyler nach dem anderen, und ein Argument für Walt nach dem anderen, und keins davon ist stichhaltig. Du kratzt gerade mal ein Bisschen an der Oberfläche herum. Es gibt für Deinen Hass auf Skyler keine rationale Erklärung, aber Du versuchst trotzdem, hier eine zu konstruieren, und zwar in einem Posting, das sich konkret auf meine Aussagen bezieht. Nicht falsch verstehen: Kannst Du gerne machen! Habe ich überhaupt kein Problem damit.
Aber ich finde, Subjektivität "deutlich zu machen" (LOL) kann man das beim besten Willen ÜBERHAUPT nicht nennen.
Natürlich ist man für Walt. Aber für mich ist das überhaupt kein Grund, gegen Skyler zu sein.

Zitat

Ich versetze mich eben, oft auch unbewusst, in die Charaktere denen ich zuschaue und teile deren Empfindungen etc.
Sagen wir, Du versuchst, sie zu teilen. Meiner Meinung nach halten sich Deine Erfolge darin aber noch ziemlich in Grenzen. Denn Deine Interpretationen der Beweggründe von Skyler und Hank, so zu sein wie sie im Moment sind, die Schlüsse, die Du ziehst, sind teilweise echt naiv. Zumindest sind sie sehr sehr sehr oberflächlich.
Ist mein völlig subjektiver Eindruck, den ich durch das Lesen Deiner Argumente gewonnen habe.


So, ich freu mich auf Deine Antwort ;)
Bitte hinterlassen Sie das Leben so, wie Sie es selbst vorzufinden wünschen.
Aktuelle Projekte:

                                                          

E-Mail: admin at mainhattan-security.de

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »xynthetic« (26.08.2011, 02:48)

  • Zum Seitenanfang

Drakster Männlich

Gastdarsteller

10

26.08.2011, 12:34

Deine Postings werden immer größer… x.x"
Verlier deshalb gerade die Motivation dir eine ebenso ausführliche Antwort zu geben. Nicht weil ich nicht bereit bin zu zugeben, wenn ich wo falsch liege, etwas missverstanden oder zu viel interpretiert habe – das nicht. Nur bei der Wärme sich weiter in eine Diskussion zu verstricken… Mal schauen, vielleicht antworte ich heute Abend oder morgen. Ansonsten sprechen wir uns spätestens nächste Woche, nach der nächsten Folge wieder, denn meiner Meinung nach kann man erst dann auf das Ergebnis zum Autokauf bzw. der Rückgabe wirklich weiter eingehen.

PS: Thx für den kleinen Gesetzesexkurs.

"Besta wa lion demo tora demo ne~!"

Fav. Series: BBC's Sherlock Holmes, Game of Thrones, The Walking Dead, Breaking Bad, Sons of Anarchy, The Confession, Dexter, House M.D., AMC's Sparctacus, Misfits, Supernatural, Justified...
Fav. Manga/Anime: One Piece, Fullmetal Alchemist, Fairy Tail, Katekyo Hitman Reborn, Bleach, Naruto, Soul Eater, D.-Grayman... and so on. x.x
  • Zum Seitenanfang

xynthetic Männlich

Ice-Road-Trucker

Beiträge: 83

Wohnort: in einer Wohnung

Beruf: ich studiere vor mich hin

11

26.08.2011, 13:27

lol, ja, verdammt, aber ich merk das gar nicht, weil ich ein so hohes Anschlagtempo habe, alte Chatterkrankheit, you know ;)
Der Gesetzesexkurs sollte übrigens nicht nach Oberlehrer klingen (ich weiß, tut er trotzdem).
Ich fands einfach selber interessant in dem Zusammenhang, und habs auch deswegen nochmal nachgeschlagen. Denn alles was von meinem Jurastudium übrig geblieben ist ist ein erstes Staatsexamen mit mickrigen 4,2 Punkten (oh ja, DAS war knapp) und jede Menge Wissen über das Betäubungsmittelstrafrecht... Aber Steuerrecht war nicht wirklich eins meiner Lieblingsfächer. Eher eins der rund 30 Fächer, die total abgefuckt haben. Außerdem waren die Vorlesungen immer montags um 8, also mitten in der Nacht 8)
Ja, mal sehen was aus dem Autokauf noch wird. Vielleicht drehen sie es ja doch noch irgendwie, und er behält die Karre. Ist ja auch ne geile Kiste, nur halt in der falschen Farbe gekauft.
Ich hab hier auch gemütliche 29,5 Grad im Wohnzimmer, aber der PC läuft halt auch 24/7, und ich hab Westlage, also brutzelt es den ganzen Nachmittag immer schön rein.

Ich versuch mal, mich in Zukunft zusammenzureißen mit der Länge meiner Postings :S Alles, was länger als eine Bildschirmseite wird, ist kritisch ;) Alternativ hätte ich noch einen anderen Tip:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schnelllesen
:D

cu
Bitte hinterlassen Sie das Leben so, wie Sie es selbst vorzufinden wünschen.
Aktuelle Projekte:

                                                          

E-Mail: admin at mainhattan-security.de
  • Zum Seitenanfang

Danny2009 Männlich

All Hail the King

Beiträge: 4 282

Danksagungen: 514

Wohnort: Berlin

Beruf: Justiziar

12

26.08.2011, 13:35

Denn alles was von meinem Jurastudium übrig geblieben ist ist ein erstes Staatsexamen mit mickrigen 4,2 Punkten (oh ja, DAS war knapp)

Wenn man bedenkt, dass Durchfallquoten von 50% und mehr nicht ungewöhnlich sind, immerhin auch ne Leistung. ;)


>> Breaking Bad, AMC <<
Series Felina - September 29, 2013
  • Zum Seitenanfang

xynthetic Männlich

Ice-Road-Trucker

Beiträge: 83

Wohnort: in einer Wohnung

Beruf: ich studiere vor mich hin

13

26.08.2011, 14:17

Yo, ich weiß. Ist mir ehrlich gesagt auch RICHTIG egal. Denn ich will ja eh kein Jurist mehr werden. Und dann ist es so wie mit dem Abizeugnis... Du musst es haben, aber nach den Noten fragt kein Mensch mehr.
Du weißt ja, Abbruch nach 20 Semestern kam nicht in Frage. Aber jetzt hab ich wenigstens einen akademischen Abschluss, mit dem ich alles mögliche machen kann. Hauptsache Abschluss.
Ich hab fast 5 Jahre nix mehr mit Jura zu tun gehabt, mich dann zusammengerissen und ein halbes Jahr nach der "4 gewinnt"-Methode gelernt, und verdammt viel Glück gehabt. Strafrecht hatte ich eh noch drauf, im Zivilrecht hab ich verdammt viel Glück gehabt, und im ÖR kam ausgerechnet ein Baurechtfall, das EINZIGE Fach, das ich je richtig gut konnte.
Eigentlich hätte ich nicht gedacht dass das klappt, und hätte es auch fast gar nicht mehr probiert, aber als dann das Ergebnis kam bin ich förmlich ausgerastet.
Bitte hinterlassen Sie das Leben so, wie Sie es selbst vorzufinden wünschen.
Aktuelle Projekte:

                                                          

E-Mail: admin at mainhattan-security.de
  • Zum Seitenanfang

Drakster Männlich

Gastdarsteller

14

03.09.2011, 14:23


1. Er denkt, er könnte sie mit diesem Satz dazu bringen, das Auto doch nicht mehr umtauschen zu wollen. Diese Möglichkeit ist natürlich Blödsinn, denn er ist schlau genug zu wissen, dass das nicht klappen wird. Außerdem hat er meiner Meinung nach innerlich längst eingesehen, dass der Autokauf scheiße war.
2. Er hält Skyler für bescheuert. Er meint also, sie "vorwarnen" zu müssen, dass Junior Sie verantwortlich machen wird. Hältst Du diese Möglichkeit für zutreffend? Wohl kaum.
3. Er sagt es einfach so. Unmöglich, denn nichts in dieser Serie passiert "einfach so", schon gar keine Dialoge.
4. Er weiß, dass der Kauf eine Scheißidee war, will aber von Skyler deswegen nicht angezickt werden, weil das gegen sein Ego geht. Er will auch nicht, dass sie am Ende der Diskussion Recht behält. Deswegen reibt er ihr völlig unnötigerweise eine Tatsache unter die Nase, die ihr eh schon bekannt ist, nämlich dass sie wieder als die Dumme dastehen wird. Und warum macht er das? Es gibt nur eine logische Erklärung - er will sich, obwohl er Scheiße gebaut hat, etwas besser fühlen, auch wenn es auf ihre Kosten geht. Das ist das, was ich mit "Schuld in die Schuhe" aussagen wollte und meiner Meinung nach der einzige Sinn dieses Satzes. Aber ich lasse mich gerne von einer anderen Erklärung überzeugen... Wenn sie eben überzeugend ist.


In dieser Serie passieren Dinge nicht nur einfach so? Ohh doch, es sind schon einige Sachen "einfach so" passiert.
Und bei diesem Fall interpretierst du zu viel hinein… Sagst du nie zu anderen bereits längst offensichtliche Dinge bzw. solche über die sie sich schon im Klaren sind? Ich tue es und zwar, weil ich es noch einmal betonen möchte. Was Walt damit bezwecken wollte? Nichts. Vor allem, wie soll er sich ernsthaft durch so etwas besser fühlen? Das geht in meinen Kopf nicht rein. Er wusste schon, dass es eine Scheißidee war. Doch Scheißidee hin oder her, er wollte seinem Sohn nicht das Auto nehmen, da er ja dieses Gefühl von "Best Dad in the world" nicht verlieren wollte… Ergo, wollte er Skyler vielleicht auch eher in die Richtung treiben, dass sie sich lieber etwas einfallen lässt, wie das Auto bleiben könnte. Und dafür gäbe es immer Möglichkeiten… Wer so viel Geld hat, hat immer Möglichkeiten.

Zitat

"Mehr nicht"? "Nur" verdammt klug, umsichtig, vorausschauend? Aber nicht klug genug, um zu wissen, dass Walt nicht mehr auf der Straße vertickt, aber gleichzeitig doch klug genug, um zu wissen, dass sein Leben in Gefahr ist?
Sie sagt immer noch Drugdealer, weil es ihr scheißegal ist. Es ist ihr scheißegal, ob er kocht oder verkauft. Sie weiß nur, dass er mit Drogen Geld verdient, und das reicht ihr. Glaubst Du ernsthaft, sie hätte ihn nicht längst ausgequetscht, WAS GENAU er da macht, wenn sie das wirklich interessieren würde? Wo sie doch sonst so hartnäckig ist? Da finde ich Deine Ansicht einfach total widersprüchlich. Sie weiß, dass es illegal ist und mit Drogen zu tun hat. Ob er Dealer oder Manufacturer ist ist ihr schlicht wurscht.
Und muss sie das überhaupt wissen, um seine Lage einschätzen zu können? Um "einen Schimmer zu haben", welche Position Walt in dem Konstrukt einnimmt? Offensichtlich nicht. Denn obwohl sie nicht GANZ GENAU weiß, was er macht, weiß sie ganz genau, dass er in Gefahr ist. Anders ausgedrückt: Sie braucht gar nicht mehr Details, um die Lage einschätzen zu können. Ich habe dafür ein einfaches Wort gefunden: Durchblick.


Schon einmal etwas von weiblicher Intuition gehört? Ernsthaft, darauf schiebe ich das, was du als Durchblick verkaufen möchtest. Frauen haben ein Gespür für solche Dinge… Und das Walt sich in Gefahr fühlte, dafür musste man keinen Durchblick haben. An seinem Verhalten und seinem Handeln, war das deutlich abzulesen. Skyler rechnete nur 1+1 zusammen… Ach und hierzu passt noch eine nette Situation aus der neusten Folge. Eine wunderbare Szene in der Walt die monatlichen Einnahmen zu Skyler bringt… Was zeigte diese? Oh fuck, er ist ja doch kein kleiner Dealer, der nur mal so 100.000 Dollar im Monat macht, sondern ganze 7M im Jahr. Das wusste sie nicht, weil sie Walter nur für einen Drugdealer hielt und nicht für jemanden der Teile des ganzen Landes mit Meth versorgt… Also, inwiefern ist diese Unterscheidung nun scheißegal? Skyler hatte keine Ahnung, über Walter's Größe im Konstrukt und war dementsprechend nicht nur baff, sondern auch unvorbereitet auf diese Summen, die er ihr nun präsentierte.

Der Autokauf ging in der siebten Folge ja leider etwas unter. Lediglich ein Dialog zwischen Skyler und Walt, mit der Bemerkung das Junior noch immer kein Wort mit ihr redet. Das das so, hinter den Kameras abgehandelt wird, hatte ich nicht erwartet… Ich warte nun darauf, dass es noch einmal ein Gespräch zwischen Walter und seinem Sohn geben wird.

Zitat


Klar, sie geht dann fremd, das war unnötig, wurde von ihr aber auch umgehend bereut, denn sie hat schon VIEL früher mit Verständnis für Walt reagiert, als Du es wahrnimmst. Übrigens frage ich mich, ob Du es genauso abstoßend finden würdest, wenn SIE die krebskranke, lügende Crystalköchin wäre und daraufhin Walt aus lauter Frust und Verzweiflung "Trost" bei einer anderen suchen würde. Na, was meinst Du?


Was ich meine? Ja, wäre es umgekehrt, wäre es genau das Gleiche.

Auf den Rest gehe ich nun nicht mehr ein, da du mir zu persönlich wirst. Und das gehört hier einfach nicht hin und ich werde sicher nicht mit einem Fremden, in einem öffentlichen Forum über mich, meine Lebenserfahrungen etc. so deutlich reden. Wenn du der Meinung bist, ich bin zu jung, zu dumm, verständislos hinsichtlich dieser Serie, zu emotional und hätte keine Menschenkenntnis. Dann sei es so. ;)

"Besta wa lion demo tora demo ne~!"

Fav. Series: BBC's Sherlock Holmes, Game of Thrones, The Walking Dead, Breaking Bad, Sons of Anarchy, The Confession, Dexter, House M.D., AMC's Sparctacus, Misfits, Supernatural, Justified...
Fav. Manga/Anime: One Piece, Fullmetal Alchemist, Fairy Tail, Katekyo Hitman Reborn, Bleach, Naruto, Soul Eater, D.-Grayman... and so on. x.x
  • Zum Seitenanfang

xynthetic Männlich

Ice-Road-Trucker

Beiträge: 83

Wohnort: in einer Wohnung

Beruf: ich studiere vor mich hin

15

12.09.2011, 20:00

@Drakster:

Auf den Rest gehe ich nun nicht mehr ein, da du mir zu persönlich wirst.
Du hast Recht, wurde ich. Und hiermit entschuldige ich mich dafür.
Wir können das Ganze damit natürlich beenden - ich würde mich aber trotzdem freuen, mal wieder mit Dir zu "diskutieren".

Nimms mir nicht übel. :S
Bitte hinterlassen Sie das Leben so, wie Sie es selbst vorzufinden wünschen.
Aktuelle Projekte:

                                                          

E-Mail: admin at mainhattan-security.de
  • Zum Seitenanfang

Drakster Männlich

Gastdarsteller

16

12.09.2011, 22:49

Nehme ich nicht, keine Sorge, auch wenn es sich wohl so gelesen hat.^^"
Und wir schreiben sicher mal wieder über etwas, wobei mir gemeinsames Spekulieren mehr liegt als Diskussionen, die sich dann auch noch um Moral, Ethik und so'n Kram drehen. ;D

"Besta wa lion demo tora demo ne~!"

Fav. Series: BBC's Sherlock Holmes, Game of Thrones, The Walking Dead, Breaking Bad, Sons of Anarchy, The Confession, Dexter, House M.D., AMC's Sparctacus, Misfits, Supernatural, Justified...
Fav. Manga/Anime: One Piece, Fullmetal Alchemist, Fairy Tail, Katekyo Hitman Reborn, Bleach, Naruto, Soul Eater, D.-Grayman... and so on. x.x
  • Zum Seitenanfang

xynthetic Männlich

Ice-Road-Trucker

Beiträge: 83

Wohnort: in einer Wohnung

Beruf: ich studiere vor mich hin

17

12.09.2011, 23:00

So wars gemeint ;) Wollte es nur loswerden.
Bitte hinterlassen Sie das Leben so, wie Sie es selbst vorzufinden wünschen.
Aktuelle Projekte:

                                                          

E-Mail: admin at mainhattan-security.de
  • Zum Seitenanfang