TV4User.de Logo
Die Seite für deutsche Untertitel zu deinen Lieblingsserien
SpartacusNCISMad LoveAlcatrazHannibalEurekaVegasTwisted (2013)Body of ProofBetter Call SaulRevengeSupernaturalSleepy Hollow2 Broke GirlsCovert AffairsBentRobEntourageThe Mysteries Of LawyerGleeMarry MeWilfred (US)Grey's Anatomy

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TV4User.de - Deutsche Serien-Untertitel | Das Original. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Danny2009 Männlich

All Hail the King

Beiträge: 4 282

Danksagungen: 517

Wohnort: Berlin

Beruf: Justiziar

1

18.05.2010, 21:54

House S06E22 "Help Me" - Talk

House S06E22 "Help Me"

.::. Spoilertags sind absolut nicht nötig! Informationen zu kommenden Folgen sollte es nicht geben, also gibt es diesbezüglich auch keine Gefahr. .::.


Also ich war mit dem Finale recht zufrieden. Mal wieder ein anderes Szenario, das bringt Schwung in die Sache.

Das Cuddy und Lucas sich verlobt haben, war erstmal krass, damit hätte ich nicht gerechnet. House gleich mal gar nicht... Die Entwicklung zum Ende, das alles anders kommt, war zwar rasch, aber das lag ja schon länger in der Luft. Von daher kann ich gut damit leben, zumal ich zu denen gehöre, die House und Cuddy mal zusammen sehen wollen.

Vielmehr fällt mir zum Finale nicht ein, die Szenen waren allesamt ziemlich gut, einzig der Plot mit dem Team war ein bissl dämlich. Das 13 sich erstmal verzieht hab ich ja vorher schon getippt.

Was erwartet uns kommende Season: Nun, vermutlich eine Menge an House und Cuddy Szenen. Das könnte also richtig gut werden.


Nun gut... jetzt seid ihr dran!


>> Breaking Bad, AMC <<
Series Felina - September 29, 2013
  • Zum Seitenanfang

Tripledad Männlich

Revised Edition

Beiträge: 117

Danksagungen: 20

Wohnort: Hannover

2

18.05.2010, 23:21

Insgeheim habe ich mir vom Finale trotzdem etwas mehr erwartet, da die vorangegangene Folge auf einiges hoffen ließ.

Das Finale wird der gesamten Staffel gerecht, obwohl gerade das Cuddy/House-Ende doch ein wenig abgedroschen wirkt.

Cuddy als plötzlich auftauchende Rettung?

Könnte natürlich auch der Anfang vom Ende sein.

Es wird weitergehen, ich bin sehr gespannt und verdammt schon wieder eine lange Pause...
Little Mosque On The Prairie - Season 1
(fertig)
  • Zum Seitenanfang

Frankie Männlich

BAZINGA!

Beiträge: 283

Danksagungen: 20

Beruf: Medizinstudent

3

18.05.2010, 23:23

Ich würde auch sagen, mit dem Staffelfinale kann man zufrieden sein. Ob die Huddy-Sache über längere Zeit anhält, werden wir noch abwarten müssen, aber vorerst bringt sie erstmal neuen Wind rein ;)

Ansonsten wird meiner Meinung nach in Staffel 7 noch interessant, ob House wieder zum Vicodin greift. Wurde ja schon öfters jetzt angedeutet, aber inwieweit diese selbstzerstörerische Seite von House ausgeprägt ist, wird wahrscheinlich auch sehr vom Gelingen seiner Beziehung mit Cuddy abhängen.

Im Großen und Ganzen war's dann (wie erwartet) kein so dramatisches oder spektakuläres Staffelfinale wie in S04 und S05. Ist auch mal gut so, so kann man doch entspannt in die Sommerpause gehen ^^
  • Zum Seitenanfang

Staubsauger Männlich

"Ohne Saugkraftverlust"

Beiträge: 798

Danksagungen: 896

4

19.05.2010, 21:47

das ende ging ja mal gar nicht, ansonsten ne gute folge, am anfang dacht ich house hätte nen selbstmordversuch unternommen... :D
  • Zum Seitenanfang

faindt

evolving...

Beiträge: 6 517

Danksagungen: 476

5

19.05.2010, 21:51

Staubi, schön mal wieder 'was von dir zu lesen. :)

Ich fand den Anfang so vielversprechend und dann das Ende...
Ging ja mal gar nicht... :sleeping:

  • Zum Seitenanfang

Danny2009 Männlich

All Hail the King

Beiträge: 4 282

Danksagungen: 517

Wohnort: Berlin

Beruf: Justiziar

6

19.05.2010, 21:58

das ende ging ja mal gar nicht [...]

[...] und dann das Ende... Ging ja mal gar nicht... :sleeping:

Naja, es kam einfach etwas überraschend und überhastet. Andererseits: Einen erneuten Absturz von House hätte ich wohl auch etwas unglaubwürdig gefunden.

Das Problem war einfach, dass man etwas zu lange gewartet hat, auf dieses Finale hin zu arbeiten. Dadurch musste halt alles im Finale passieren. Denn eins war klar: Das es irgendwann zu "Huddy" kommt. So ist es halt jetzt passiert.

Wir werden sehen was die Produzenten daraus machen.


>> Breaking Bad, AMC <<
Series Felina - September 29, 2013
  • Zum Seitenanfang

faindt

evolving...

Beiträge: 6 517

Danksagungen: 476

7

19.05.2010, 22:09

Diese Staffel ist House als Person, finde ich, intensiver in den Vordergrund gerückt.
Sonst standen das Team und die anderen Darsteller mehr im Mittelpunkt.
Dieser Wandel ist gut, aber kommt doch ziemlich spät. Immerhin ist es schon die sechste Staffel.
Ich frage mich jetzt, ob das so von den Autoren gewollt ist oder ob es der Druck (mal wieder) von oben ist,
dass die Quote nach oben kommt, sprich die Autoren zu einem Umdenken gezwungen wurden.
Von der Quote her ist House ja nun auch nicht mehr, was es einmal war...

  • Zum Seitenanfang

Frankie Männlich

BAZINGA!

Beiträge: 283

Danksagungen: 20

Beruf: Medizinstudent

8

19.05.2010, 22:22

Fand das Ende eigentlich okay, wobei ich (glaube ich) den Serienmachern auch ein Ende mit House, der wieder zum Vicodin greift, abgekauft hätte :D
  • Zum Seitenanfang

Staubsauger Männlich

"Ohne Saugkraftverlust"

Beiträge: 798

Danksagungen: 896

9

19.05.2010, 22:58

[,,,]
Von der Quote her ist House ja nun auch nicht mehr, was es einmal war...
die quotenentwicklung ist in der form aber nicht nur bei house zu beobachten sondern bei den großen networks allgemein. die verlieren ungemein an die kleinen senderchen.
außerdem lassen sich nunmal viele leute ihre fernsehzeiten nicht mehr diktieren und schauen sich nach alternativen um, allen voran itunes und VOD. dass die quoten da stagnieren ist ja ne logische konsequenz, viel hat sich vom tv hin zum internet verlagert oder zumindest teilweise umgelagert.
ich seh zum beispiel gar kein fern mehr, nicht mal mehr ÖR, da nutz ich dann halt die mediatheken ;)
  • Zum Seitenanfang

Danny2009 Männlich

All Hail the King

Beiträge: 4 282

Danksagungen: 517

Wohnort: Berlin

Beruf: Justiziar

10

19.05.2010, 23:05

@Staubi: Das ist grundsätzlich richtig, trifft aber alle Serien gleichermaßen. Nimmt man sich House aber explizit mal vor, stellt man fest, das es wirklich die Season ist (war), wo man merkt, das die Luft langsam raus ist. Nicht umsonst wird diese Staffel von Kritkern auch als "glanzlos" bezeichnet, was ich in Teilen auch nachvollziehen kann.

Daher sehe ich bei House bald das gleiche Schicksal wie bei 24: 10 Mio. Zuschauer reichen halt nicht mehr, wenn die Kosten zu hoch sind. Gerade da auch nach Staffel 7 neue (und somit teurere) Verträge für Lisa und Robert fällig wären, wenn es eine 8. Staffel geben sollte.


>> Breaking Bad, AMC <<
Series Felina - September 29, 2013
  • Zum Seitenanfang

faindt

evolving...

Beiträge: 6 517

Danksagungen: 476

11

19.05.2010, 23:08

Ist ein Argument, dass ich noch gar nicht so in nähere Betrachtung gezogen habe.
Klar, Mediatheken sind schon etwas feines, aber mir ist das Angebot momentan von denen noch zu klein.
Irgendwann wird sich das Fernsehen dann sowieso auf Internet gelegt haben...

[edit von faindt]: Wenn die Geldgeschichte hinzu kommt, dann wird bestimmt noch mehr geändert. Welche Serie musste nicht eine signifikante Wendung durch den Wegfall eines Maincharacters erleben?

  • Zum Seitenanfang

spiderpig07

unregistriert

12

20.05.2010, 00:07

Kritiker. pfff

Ich fand die 6. Staffel mehr als genial und das Finale hervorragend. Die Serie hat nie an Qualität verloren. Jedoch geht es wohl wirklich leider bald auf das Ende zu...
  • Zum Seitenanfang

CallMeTheDevil Männlich

Arbeitsloser Subber

Beiträge: 386

Danksagungen: 92

13

20.05.2010, 09:22

Also ich muss zugeben das die 6.Staffel wirklich ein bisschen an Qualität verloren hat.

S06E01+E02 waren noch total gut, zumindest fand ich die beiden wirklich stark, auch die Folge in der Chase den Präsidenten ermordet fand ich Prima, danach hat es leider etwas nach gelassen.

Ich hab das Finale noch nicht gesehen, ich werde wohl aufn Deutschen Sub warten, bin aber auf die nächsten 22 Episoden mehr als gespannt.
..:: [Subber im Ruhestand] ::..
Liebe steht für:
>>> Leck Ihm erstmal beide Eier <<<
  • Zum Seitenanfang

Staubsauger Männlich

"Ohne Saugkraftverlust"

Beiträge: 798

Danksagungen: 896

14

20.05.2010, 17:02

ich hab die staffel wie gesagt richtig gemocht, und das finale bis auf die letzte szene :D

thema geld: was fox allein über itunes verdient holt die produktionskosten wieder rein. wenn die quoten nicht noch weniger gut werden sollten wirds denk ich mal ne 8.staffel geben..

also ich fand staffel 5 weitaus belangloser, aber klar, damals, als es losging mit staffel 1, da war es noch was wirklich neues und besonderes, allgemein ein irre reizvolles thema.. ein mediziner, dem seine patienten scheißegal sind.
aber staffel 6 hat die ganze story weeeit nach vorn gebracht, wir haben viel neues über den menschen house lernen dürfen und das fand ich großartig.. zu sehen, dass ihm doch nicht alles egal ist, sondern, dass er fühlt wie jeder andere auch, es nur hinter einer mauer von distanz, sarkasmus und arschlochgehabe versteckt.. wahnsinnig gut.
  • Zum Seitenanfang

Drenton Männlich

Back in Action

Beiträge: 954

Danksagungen: 1680

Wohnort: Wien

Beruf: Programmierer

15

20.05.2010, 20:15

house wird von staffel zu staffel harmloser. viele finden das gut, dass er immer menschlicher wird, nur macht man damit house kaputt. ja, jedem wird er sympathischer und egaler. bald kann man da auch emergency room schauen oder dr. frank. keiner von uns ist house-fan geworden, weil er menschlich, nett und freundlich ist, sondern weil er ein zynisches arschloch ist.

house hat seinen biss verloren. es ist immer noch eine tolle serie, aber sie machen die figur house von staffel zu staffel mehr kaputt.

und speziell zum finale. die folge war gut, eine tolle folge sogar, aber für ein finale echt harmlos. einen cliffhanger hätte ich mir auf jeden fall erwartet. dass 13 aufhört ist mir ehrlich gesagt sowas von egal. dass house und cuddy nun die bettlaken zerwühlen stimmt mich eher traurig, weil das bedeutet, dass es die nächste staffel über nur beziehungsstreits geben wird und das einer seifenoper gleich kommen wird. da frauen ja immer so "nett" sind ein paar folgen pro staffel zu schreiben in denen dann nur gestritten wird (siehe wilson und sein blondie und taub und sein braunie) oder house einfach nur eine folge lang kocht, erwarte ich nichts grossartiges von staffel 7 und ehrlich gesagt, wüsste ich auch nicht worauf ich mich freuen sollte. dass house wieder mal ein zynisches arschloch wird, das alle tyranisiert und grenzwertige entscheidungen trifft über deren moral man monatelang nachdenken kann, ist sehr unwahrscheinlich. er wird netter und netter und netter und uninteressanter. für mich zumindest :-)

mfg Drenton
  • Zum Seitenanfang

Danny2009 Männlich

All Hail the King

Beiträge: 4 282

Danksagungen: 517

Wohnort: Berlin

Beruf: Justiziar

16

20.05.2010, 21:23

Einerseits geb ich dir völlig recht Drenton. Andererseits ist es - zumindest für mich - wichtig, dass sich die Charaktere in Serien weiterentwickeln und nicht stehenbleiben. Genau das passiert eben mit House gerade und das finde ich bisher auch ganz gut.

Nur hat das diese Staffel nicht ganz so gut rübergebracht. Die einzig starken Szenen, sind eigentlich die aus der Auftaktfolge. Danach gab es halt nur noch gute Szenen. Vielfach schien mir der Zusammenbruch von House nur Randthema, oder war nur zwischen den Zeilen zu lesen.

So hätte ich mir häufiger gewünscht, das man House öfter mit Nolan sieht oder er seinen "Emotionen" mal Audruck verleiht. So wie zum Beispiel als sich Cuddy eine Freundschaft mit House wünschte, House jedoch sagte, dass er das am wenigsten will. (Was ich als stärkeren Moment ansah!) Solche Gespräche gab es aber viel zu wenig in der Form.

Hinzu kamen eher langweilige medizinische Fälle (nur einer gefiel mir wirklich), zumal das Schema der Lösung auswendig heruntergebetet werden kann mittlweile. Dann auch diese Storyline um Taub...

Ich kann daher die amerikanischen Kritiker (wie ich oben schonmal sagte) verstehen, wenn sie sagen, dass es sicher keine schlechte Staffel war, nur gab es viel zu wenig Highlights, die Staffel also "glanzlos" wirkte.


>> Breaking Bad, AMC <<
Series Felina - September 29, 2013
  • Zum Seitenanfang

Drenton Männlich

Back in Action

Beiträge: 954

Danksagungen: 1680

Wohnort: Wien

Beruf: Programmierer

17

20.05.2010, 22:55

dass sich charaktere weiter entwickeln ist klar, aber muss es denn immer zum "negativen" sein? house muss man ja nur mehr schief anschauen und er gibt nach. egal, bei was. house aus staffel 1 hätte am ende dieser folge die pillen eingeworfen und gesagt "geh zurück zu deinem liebesknaben. du hattest deine chance, jetzt lass mich in ruhe".

das bein der frau hätte er mit einem taschenmesser abgeschnitten, nur um es zu seiner soap nachhause zu schaffen :-)

house kümmert sich zu sehr und das ist eben nicht mehr er.

mfg Drenton
  • Zum Seitenanfang

CallMeTheDevil Männlich

Arbeitsloser Subber

Beiträge: 386

Danksagungen: 92

18

21.05.2010, 08:42

Yo mir gefiel der House aus Staffel 1 auch noch am besten, er wird zwar menschlicher aber mir geht das ein wenig schnell.

Ich mein er hat selber im moment viel zu verarbeiten, er nimmt kein Vicodin mehr, sein Bein tut weh, Wilson lebt seinem Leben weiter, Cuddy ist nun mit Lucas verlobt, ich würde gern ein paar Szenen sehen in denen er damit versucht umzugehen, stattdesssen wird er von Folge zu Folge netter.

Ma sehen was die 7.Staffel bringen wird, aber wie bereits hier geschrieben wurde, wird sich wohl viel um die Beziehungen von Wilson & Cuddy drehen und wie House mit diesen Situationen umgehen wird.
..:: [Subber im Ruhestand] ::..
Liebe steht für:
>>> Leck Ihm erstmal beide Eier <<<
  • Zum Seitenanfang

lala1

Set-Praktikant

19

22.05.2010, 01:07

Man kann den House aus der 1.Staffel nicht 6 Staffeln so lassen. Jede Serie hat mal ein Ende auch die beste aller Zeiten(House :yeah: ).
Und am Ende verändert sich halt alles. Ich finde diesen "netten" House gar nicht langweilig, ich mein er kann trotzdem noch irgendwie ein zynisches Arschloch bleiben.
Endlich sind Cuddy und House zusammen gekommen, darauf habe ich schon lange gewartet, hatte gedacht das würde schon viel eher kommen.
Dramatisch wird es auch noch mit 13. Aber man merkt schon auch als ein House fan der hofft, dass die Serie nie endet, dass nun die Luft langsam aber sicher rausgeht.
Ich hasse es wenn die Lieblingsserien enden. :(
Naja es bleibt uns ja noch die 7. Season mit hoffentlicht ca. vollen 20 Epidsoden.
  • Zum Seitenanfang

CallMeTheDevil Männlich

Arbeitsloser Subber

Beiträge: 386

Danksagungen: 92

20

22.05.2010, 21:06

Also ich hab jetzt auch das Staffel Finale gesehen und muss sagen, echt gut gemacht........!

Aber bissi doof das House und Cuddy nun zusammen sind, oder zumindest einen ersten versuch gestartet haben....ich bin mal gespannt in welche Richtung sich die Beziehung der beiden nun entwickelt wird.

Trotzdem ein gutes Staffefinale, keine übermässigen Cliffhanger und trotzdem für ein bisschen Spannung gesorgt...!
..:: [Subber im Ruhestand] ::..
Liebe steht für:
>>> Leck Ihm erstmal beide Eier <<<
  • Zum Seitenanfang