TV4User.de Logo
Die Seite für deutsche Untertitel zu deinen Lieblingsserien
MerlinDollhouseThe Big CFringeCopperGang RelatedResurrection (2014)The ConfessionTrophy WifeSaving HopeDesperate HousewivesBody of ProofiZombieJustifiedLucky 7Killer WomenCrossbonesBates MotelLast ResortKyle XYSupernaturalPsychLie To Me

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TV4User.de - Deutsche Serien-Untertitel | Das Original. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Old Lady Weiblich

Set-Praktikant

Beiträge: 14

Wohnort: Schweiz

Beruf: Coach

1

11.09.2013, 14:50

....die Biker sind wieder da! Staffel 6

Das Warten auf die neue Staffel war ja schon sehr kurzweilig. Mit Banhsee, Ray Donovan, Vikings etc. wurde durchs Jahr durch viel geboten und dennoch habe ich mich gefreut, dass die neue Staffel der Biker-Boys nun wieder am Start ist.
Ich weiss aber noch gar nicht so recht, was ich davon halten soll. Irgendwie wiederholt sich doch alles wieder und zum Teil wird es langsam vorausschauend. Gemma ist schon wieder am intrigieren, Tara will ihr Ding alleine durchziehen (habe ich noch nie verstanden, warum sie gegenüber Jax immer sehr schweigsam ist), dass es knallen wird bei den Persern sah man auch kommen.
Nur, der kleine Junge hat mich überrascht! Nun ja, diese Aktion fand ich nun nicht wirklich lustig. Ich habe da doch ein paar moralische Bedenken. Ist es nötig so was zu bringen, was in jüngster Vergangenheit blutige Tatsache ist?

Findet ihr den Start gelungen?
  • Zum Seitenanfang

fouroux Weiblich

Hubba Bubba

Beiträge: 156

Wohnort: Duisburg

2

11.09.2013, 22:08

Die erste Folge hat mir mittelmäßig gefallen, allerdings hatte sie nicht wirklich Prämiere Atmosphere für mich (obwohl... bei SOA haben sich mMn die Prämieren nie sonderlich abgehoben, außer vielleicht bei Staffel 4). Das mit dem Amoklauf empfand ich als total zusammenhangslos. Wahrscheinlich wird es später Sinn machen, aber sowas bringt mich immer irgendwie "raus"... fühlte sich unpassend an. Und das Jax sich mal mit einer anderen ablenkt finde ich gut. Zwar ist das irgendwie schnell passiert (ok, großen Tiefgang - außer dem physischen :D - kann man da wohl eh nicht erwarten... obwohl ich das begrüßen würde. Ciao, Tara), aber ich gönns Jax.

Tja, was war ansonsten los? Bobby will wohl sein Nomad Ding durchziehen - von mir aus. Die Chibs/Juice Situation fand ich klasse. Nero wirkt absolut unzufrieden. Tig steht immer noch auf der Abschussliste. Eine perverse Pornoproduktion wurde hochgenommen (auch irgendwie belanglos, genau wie Wendys Auftritt, da werden wohl lose Enden von Staffel 5 schnell abgehandelt) und Otto gehts immer noch beschissen. Ach ja, was ist nur mit diesem Toric los? Wieso nimmt der denn Heroin? Mit Clay gehts wohl erst später richtig los.

Hmm. Alles in allem fand ichs ok. Für mich wurde die Folge dadurch getragen, dass ich die Personen einfach vermisst habe und ihnen generell gerne zuschaue. "Some shit went down", aber das steht bei SOA ja an der Tagesordnung, von daher nix besonderes. Mal abwarten, was diese Staffel so kommt :daumenhoch:


PS:

Beim genaueren Nachdenken (hab die Folge erst vor wenigen Minuten geschaut) kann ich mir nun vorstellen, dass die Waffe, die der Junge bei sich trug, wahrscheinlich von den Sons eingeschifft wurde... Das gibt natürlich Riesenärger, weil so ein Amoklauf ja richtig dicke Medienpräsenz bedeutet. Aber hmm, schon irgendwie dick aufgetragen das Ganze.

PPS: Hat sich nun auch durch den Trailer für die nächste Folge bestätigt :D Da ich auch allen Interviews und Spoilern fern geblieben bin, habe ich erst jetzt mitbekommen, dass Sutter den Amoklauf als Katalyst für die letzten beiden Staffeln, eg dem "Downfall" des Clubs, benutzen will... Als ob die inneren Konflikte des Clubs dafür nicht schon gereicht hätten :D Naja, jetzt machts Sinn, dennoch hat es sich beim erstmaligen Gucken komisch angefühlt.


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fouroux« (11.09.2013, 23:27)

  • Zum Seitenanfang

Fstreit

Set-Praktikant

3

16.09.2013, 13:57

Ich meine der Junge kam aus dem Haus wo grade einer von Neros Leute reinging,am Schluß siehste ja die Mutter mit dem Typen am Tisch sitzen .

Die FOlge war etwas extrem da es zuviele Szenen gab, ok vllt um wieder reinzukommen aber war doch schon etwas hektisch.

Aber ich bin gespannt wie´s weitergeht ...
  • Zum Seitenanfang

4

01.10.2013, 15:39

die serie ist nur noch ein ganz, ganz schlechter scherz. war die letzte staffel schon öder als der beipackzettel von fußpilzsalbe, wird sie von der aktuellen noch mal deutlich getoppt. der müll ist inzwischen dermassen abgrundtief schlecht, dass sich schon die ersten unfreiwilligen komiken einstellen. mein persönliches highlight bis dato: jux (ich weiss wie man den schreibt) empörte reaktion, dass mit einer waffe aus clubdealbeständen ein kind getötet wurde und nun den moralischen macht... ja was hat er denn gedacht was mit den tausenden wummen passiert, die sie die letzten fünf staffeln über verkauft haben? nägel in wände schlagen? buchstützen? massagegeräte? briefbeschwerer? angelblei?
auch sehr amüsant wie der marshall die trulla aus versehen beim umdrehen an der tür erschiesst. sowas sieht man sonst nur in dick und doof oder mr.brean filmen. köstlich.
und wenn ich noch einmal "protägtin sä klapp" oder "protägtin mei fäämlii" höre, mach ich nen doppelknoten ins 100er fallrohr unserer regenrinne oder erdrossel ´ne nacktschnecke.
mega grottig der kram. zäher schleim - angedickt mit plattitüden und plakativen elementen aus der grabbelkiste.
  • Zum Seitenanfang

Old Lady Weiblich

Set-Praktikant

Beiträge: 14

Wohnort: Schweiz

Beruf: Coach

5

02.10.2013, 18:51

@eiterblase

Also was du hier sehr, sehr überspitzt geschrieben hast, hat mich zum grinsen gebracht. Danke, dass ich mich ein paar Minuten amüsieren konnte :thumbsup:

Eigentlich bin ich ja deiner Meinung, sehe es zwar nicht so eng wie du. Ich fand diese Serie mal den Hammer und nu...... naja, es ist eben schon so wie du schreibst......zuviele Handlungsstränge und irgendwie doch immer wieder das Gleiche.

"I love you Brother" hat definitiv eine neue Bedeutung bekommen (kann ich auch schon nicht mehr hören ;( ), Frau Doktor kocht ihr eigenes Süppchen, die Iren lassen nicht mit sich verhandeln, und alle spinnen ihr Netz irgendwie hinten rum (Bobby!!, what the fu... is he doing??)


Ich schaue mir aber alles bis zum bitteren Ende an. Vielleicht kommt ja noch was ganz überraschendes, damit diese Staffel dann doch nicht sooooo schlecht ist. Die Hoffnung stirbt zuletzt, sogar Toric musste vorher gehen, grins :beer:
  • Zum Seitenanfang

fouroux Weiblich

Hubba Bubba

Beiträge: 156

Wohnort: Duisburg

6

02.10.2013, 22:32

Für mich immer noch die beste noch laufende Serie, sorry.


  • Zum Seitenanfang

7

02.10.2013, 23:47

Für mich lässt die Serie auch irgendwie nach,....kann nicht genau sagen woran es liegt....grosse Worte und so wurden ja schon immer geschwungen.
Irgendwie ist einfach die Luft raus,...Jux (ums mal zu übernehmen) wird der neue Clay,...irgendwelche neue austauschbare Feinde....alles irgendwie schon einmal gesehen.

Immerhin hatte der arme Otto mal nen denkwürdigen Abtritt.
  • Zum Seitenanfang

Old Lady Weiblich

Set-Praktikant

Beiträge: 14

Wohnort: Schweiz

Beruf: Coach

8

09.10.2013, 12:17

Holy shit......Episode 5 hat es in sich :thumbsup: Vorallem das Ende. Freue mich auf nächste Woche und hoffe es geht nun in diesre Richtung weiter. :dance:
  • Zum Seitenanfang

fouroux Weiblich

Hubba Bubba

Beiträge: 156

Wohnort: Duisburg

9

09.10.2013, 20:43

HO-LY SHIT


Ist alles was mir dazu einfällt :suicide:


  • Zum Seitenanfang

10

10.10.2013, 10:29

da hab ich dann wohl ne andere folge gesehen. langweilig, austauschbar, beliebig und vorhersehbar - das sind die attribute, die mir durchs zns zucken.
megagääääähn. platt wie pudding unterm panzer und prickelnd wie ein bestuhltes abba-konzert.

keine ahnung ob es sich um die beste serie derzeit handelt - dafür kenn ich (gott sei dank) zu wenige und hänge nicht genug vor der glotze. wenn dem aber so sein sollte: arme fernsehkultur.

die ersten beiden staffeln fand ich richtig gut, was danach kam ist nur noch denver-clan on wheels. künstlich am leben erhalten. mir graut auch schon richtig vor den unausweichlichen "was davor geschah" staffeln die unweigerlich kommen werden. egal, die glotze hat ja zum glück einen ausschalter.

die nächste folge schau ich mir versuchsweise mal in schwarz/weiss und doppelter geschwindigkeit an und lass im hintergrund klaviermusik laufen. vielleicht wird´s ja im "väter-der-klamotte modus" interessanter. und wenn nicht hab ich zumindest nur die hälfte der zeit verschwendet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eiterblase« (10.10.2013, 10:38)

  • Zum Seitenanfang

fouroux Weiblich

Hubba Bubba

Beiträge: 156

Wohnort: Duisburg

11

10.10.2013, 11:56

Verschwende doch nicht noch mehr Zeit mit deinen ständig negativen Beiträgen :rolleyes:


  • Zum Seitenanfang

Old Lady Weiblich

Set-Praktikant

Beiträge: 14

Wohnort: Schweiz

Beruf: Coach

12

10.10.2013, 17:35

Verschwende doch nicht noch mehr Zeit mit deinen ständig negativen Beiträgen :rolleyes:

Och, ich finde es amüsant :wacko: Auch Negatives sollte hier Platz bekommen.

@eiterblase
Nu übertreibst du aber schon ein bisschen. Soooo schlecht wars jetzt wirklich nicht und für mich bis jetzt die beste Episode dieser Staffel. Klar, durchschaubar ist es manchmal schon, das Ende jedoch hat keiner vorausgesehen, auch DU nicht. Die Geschmäcker sind halt verschieden. Bei Science Fiction schalte ich die Glotze auch aus. Da kann jemand noch so schwärmen für eine Serie.......und ich finde es einfach nur doof :suicide:

Weg gucken kannst du aber anscheinend doch nicht. Freue mich auf weitere Kommentare.
  • Zum Seitenanfang

Mr.Orange Männlich

Hail Misantrophy

Beiträge: 582

Danksagungen: 1023

Wohnort: Hellsinki

Beruf: Gravedigger Inc.

13

10.10.2013, 19:28

da hab ich dann wohl ne andere folge gesehen. langweilig, austauschbar, beliebig und vorhersehbar - das sind die attribute, die mir durchs zns zucken. megagääääähn. platt wie pudding unterm panzer und prickelnd wie ein bestuhltes abba-konzert. keine ahnung ob es sich um die beste serie derzeit handelt - dafür kenn ich (gott sei dank) zu wenige und hänge nicht genug vor der glotze. wenn dem aber so sein sollte: arme fernsehkultur. die ersten beiden staffeln fand ich richtig gut, was danach kam ist nur noch denver-clan on wheels. künstlich am leben erhalten. mir graut auch schon richtig vor den unausweichlichen "was davor geschah" staffeln die unweigerlich kommen werden. egal, die glotze hat ja zum glück einen ausschalter. die nächste folge schau ich mir versuchsweise mal in schwarz/weiss und doppelter geschwindigkeit an und lass im hintergrund klaviermusik laufen. vielleicht wird´s ja im "väter-der-klamotte modus" interessanter. und wenn nicht hab ich zumindest nur die hälfte der zeit verschwendet.
*lol* Bestuhlte Abba Konzerte haben sicherlich auch ihren Reiz, auf manche Leute :) Ein paar schöne Phrasen, in der Tat. Kritik ist doch immer gut, sei sie positiv oder negativ. Ich z.B liebe diese Serie. Mich würde mal interessieren, an welchen Parametern du den Qualitätsverlust zwischen Staffel 02 / 03 und den folgenden Staffeln festmachst. Denn meiner Meinung nach, hält Sutter den Spannungsbogen konsequent hoch natürlichim Kontext eines fiktiven Serienrahmens.Eine Logik der konstant verlaufenden Handlungsstränge sind erkennbar und glaubhaft. Ungereimtheiten gibt es in jeder Serie, jedoch auch in Staffel 01 / 02 in Teilen. Von daher kann dies sicher nicht der Kritikpunkt deinerseits sein, oder? Gerade die Stringenz der Hauptprotagonisten wird, wie ich finde, ab Staffel 03 in einer tendenziellen Abwärtsspirale gekonnt weitergedacht. Kannst ja mal anworten, wenn du magst. Bin gespannt, Grüße Mr. Orange
  • Zum Seitenanfang

14

10.10.2013, 20:05

die unterschiedliche beurteilung resultiert mit sicherheit aus der jeweiligen perspektive und liegt wohl auch daran, dass ich hier grundsätzlich eigentlich "falsch" bin. ich bin nämlich weder ein serienfreund, noch grundsätzlich tv-affin. dass ich soa schaue liegt vielmehr an der zu grunde liegenden thematik und ihre aufbereitung. die nummer hat zwar mit der realität wenig gemein, ist aber die einzig mir bekannte die wenigstens punktuelle authenzität (wenn auch augenzwinkernd) aufweist. und genau das habe ich an den ersten beiden staffeln geschätzt. auch wenn die charaktäre dort noch sehr "unnatürlich" waren, vor allem jux, war die interne plausibilität und authenzität beachtenswert. da hatte sich definitiv jemand mit der materie beschäftigt, einen kopf gemacht und nicht nur einfach blöde stereotypen vermengt. teilweise dilletantisch, teilweise sehr grob und ungeschliffen, aber unterm strich passend. die serie drehte sich um die mc-thematik, motorräder, clubs - und das recht umfassend und wertfrei (für eine tv-show).
und genau das ging dann nach und nach flöten. klar, die messbare qualität (und wahrscheinlich auch die einschaltquoten) nahm konstant zu und nach normalen massstäben ist die serie wahrscheilich auch "ein hit" - mehr aber auch nicht. sie ist beliebig, reiht sich ein in den mainstream. wenn die typen keine kutten mehr tragen würden, wäre es eine stinknormale 0815-krimi-serie. inhaltlich ist sie es schon lange. das ist sicher dem erfolg geschuldet, der zieht immer eine verwässerung nach sich um ein möglichst breites publikum anzusprechen. herz und liebe zum detail gehen dabei aber flöten. das ist ähnlich wie bei der alten und neuen star-wars trilogie. technisch sind die neuen folgen aufwändiger, ausgefeilter. aber ich wette meinen linken haarigen testikel, dass sich kaum jemand finden wird, der die meinung teilt sie könnten auch nur ansatzweise mit den ersten teilen mithalten.
und aus meiner perspektive sind die neueren soa staffeln deswegen schnullikram. dazu kommen diese abstrusen ungewollten running-gags - wie jux, der ständig nur frieden für den verein will, ihn tatsächlich aber immer tiefer hinein reitet. "ey, brüder, ich hol uns raus aus dem sumpf - wir müssen vorher nur noch eben mit satan kämpfen, mit plutonium gurgeln und das pentagon abfackeln. dann ist aber frieden, echt ey, idianerehrenwort". und dazu dann die anderen volldeppen, die ihm das seit 6 staffeln abnehmen und jedes mal auf neue auf den gleichen mumpitz anspringen.
in der aktuellen staffel missfällt mir zudem vor allem der einsatz plakativer primitvität. simple shockeffekte, reisserische stränge - ganz billig, ganz gäääähn. und ja: ich habe das ende der folge erwartet - nicht konkret, aber grundsätzlich. denn genauso läuft es seit mehreren staffeln, siehen dazu auch weiter oben.
und dann noch dieser tussen-terror. sind wir bei desperate housewifes? ich frag mich am ende jeder folge: was soll der stuss?
klar, wenn man einfach nur ´ne gut gemachte serie sehen will, kann man mit soa wahrscheinlich glücklich werden. wenn man aber bock auf die bikerthematik der ersten staffeln hat, dann ist das ganz, ganz grosser bockmist.
ist wie gesagt wahrscheinlich eine frage der erwartungsperspektive.
  • Zum Seitenanfang

fouroux Weiblich

Hubba Bubba

Beiträge: 156

Wohnort: Duisburg

15

10.10.2013, 22:48

Die "Character-Arcs" sind mMn schlüssig, auch der Sumpf, in dem sie sich befinden spitzt sich zwar erst jetzt so richtig zu, aber auch daran finde ich keinen Fehler? Und wo liegt dein Problem mit dem "Tussen-Terror"? Auch die in der Welt lebenden Frauen haben ihre Probleme und bekommen dementsprechend ihre Bühne, ist doch legitim? Die Bikerthematik der ersten Staffel(n), die du suchst, konnte man für eine TV-Serie nur so lange nutzen, um Zuschauer bei Laune zu halten. Da muss nunmal mehr passieren, um 7 Staffeln zu füllen und eine Geschichte mit Anfang und Ende zu erzählen. Das ist nunmal nicht "das echte Leben" sondern eine Serie zur Unterhaltung. Dass du das nicht nachvollziehen kannst, hast du ja mit deiner fehlenden Serien/TV-affinität erklärt, aber warum dann weitergucken? Serien sollten sich nunmal weiterentwickeln , sonst werden sie wahrscheinlich früher oder später abgesetzt (keine Ahnung, ich glaube, sowas schaffen sonst nur diese CSI-artigen Serien und Grey's Anatomy :rolleyes: ). Sutter hat offensichtlich ein Ziel, das er verfolgt, und das kann einer Serie nur gut tun (Gegenbeispiel Supernatural, die Geschichte war mit Staffel 5 erzählt und zu Ende, aber die Kuh wollte ja weiter gemolken werden... aber auch SPN ist nicht mehr das, was es mal zu Beginn war). Eine Verwässerung sehe ich nicht, nur einen ungeduldigen Zuschauer.


  • Zum Seitenanfang

16

11.10.2013, 08:02

ich könnte hier eine 968-seitige abhandlung schreiben - du würdest trotzdem nicht verstehen um was es mir geht. ist aber auch nicht notwendig, ich will ja niemanden missionieren oder von meiner meinung/sichtweise überzeugen, ganz im gegenteil.
meine eigene bleibt trotzdem die selbe.

und im prinzip stützt du meine aussagen ja auch, wenn auch anders formuliert und aus einer anderen perspektive: soa ist (inzwischen) nichts weiter als eine völlig beliebige und unbedeutende 0815-kimi-serie (in der en paar der dödel ab und zu ´ne lederjacke tragen) um den mainstream zu bedienen.
  • Zum Seitenanfang

Old Lady Weiblich

Set-Praktikant

Beiträge: 14

Wohnort: Schweiz

Beruf: Coach

17

11.10.2013, 09:22

Ich kann euch Beiden zustimmen. Zum einen sehe ich die Geschichte die Sutter erzählen will. Zum anderen nervt mich aber, dass er die "Löcher" um die Geschichte immer wieder mit Gleichem füllt. Eben das sich immer wieder Wiederholende, die zum Teil dumpfen Sprüche, das Gezicke der Mädels usw.

Das Faszinierende daran ist aber, das die "Bad Boys" dabei die Hauptrollen spielen. Sutter brachte es bis jetzt auch fertig, jeden der Protagonisten mit einer Geschichte charakterlich vorzustellen. Deshalb hat das Ganze für mich irgendwie auch mit einer Charakterstudie zu tun. Und, eine Geschichte rund um einen Motorradclub hat es eben auch noch nie gegeben. Deshalb hat das für ich auch nichts mit Mainstream zu tun.
  • Zum Seitenanfang

fouroux Weiblich

Hubba Bubba

Beiträge: 156

Wohnort: Duisburg

18

11.10.2013, 20:34

Das Faszinierende daran ist aber, das die "Bad Boys" dabei die Hauptrollen spielen. Sutter brachte es bis jetzt auch fertig, jeden der Protagonisten mit einer Geschichte charakterlich vorzustellen. Deshalb hat das Ganze für mich irgendwie auch mit einer Charakterstudie zu tun. Und, eine Geschichte rund um einen Motorradclub hat es eben auch noch nie gegeben. Deshalb hat das für ich auch nichts mit Mainstream zu tun.


This.


  • Zum Seitenanfang

Minix

Kabelträger

19

17.10.2013, 18:40

endlich bekommt SUTTER wieder die Kurve und kehrt zurück zu dem was dieses Serie ausgemacht hat: Das Miteinander in einem Club!

Folge 6 ist bsiher die beste der 6. Staffel. In den ersten Folgen war ich auch ziemlich irriert über die Handlungsstränge.

Back to the Roots! :beer:
  • Zum Seitenanfang

20

18.10.2013, 18:23

endlich bekommt SUTTER wieder die Kurve und kehrt zurück zu dem was dieses Serie ausgemacht hat: Das Miteinander in einem Club!

Folge 6 ist bsiher die beste der 6. Staffel. In den ersten Folgen war ich auch ziemlich irriert über die Handlungsstränge.

Back to the Roots! :beer:
AAAAAAAAAMEN reverend! wollen wir hoffen, dass es nicht bei einer eintagsfliege bleibt.
  • Zum Seitenanfang